Tags: Strahlentherapie

Sind Ärzte Orang-Utans?

Sind Mediziner eine vom Aussterben bedrohte Art? Noch nicht, aber die Konkurrenz schläft nicht und wird von Tag zu Tag besser: Systeme mit künstlicher Intelligenz können schon heute Melanome, Prostata-, oder Darmkrebs besser diagnostizieren als Ärzte. mehr...

Ösophagus-Ca: Erst bestrahlen, dann operieren

Viele Patienten mit einem Ösophaguskarzinom überleben keine fünf Jahre nach der Diagnose. Jetzt zeigt eine aktuelle Studie: Neoadjuvante Behandlungen mit kombinierter Strahlen- und Chemotherapie können die Überlebenszeit beim Plattenepithelkarzinom signifikant mehr...

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V.
0

Prostatakarzinom: Leitlinienprogramm aufgemöbelt

Die Zahl der Prostatakrebs-Patienten wird bis zum Jahr 2050 stark ansteigen. Der Anteil der über 60-Jährigen – eine gefährdete Gruppe – verdoppelt sich. Die onkologische S3-Leitlinie stellt nun Neuerungen in der Strahlentherapie bis hin zur medikamentösen mehr...

Deutsche Krebsgesellschaft Berlin

Strahlentherapie: Zwischen Google und Böse

Computer können komplexe Sprach- und Bildmuster erkennen. Nun sollen sie auch lernen, wie man zwischen gutem und malignem Gewebe unterscheidet. Die Technologie könnte die Bestrahlungstherapie von Tumoren verbessern. mehr...

Artikel von Swen Engelmann
1

Strahlenfibrose: Schwächelnder Genverstärker

Strahlenfibrose ist eine häufige Spätfolge von Strahlentherapien. Bei Brustkrebspatientinnen findet sich ein epigenetisches Muster, das je nach Ausprägung auf ein gesteigertes Fibroserisiko hinweist. Es könnte künftig frühzeitig als Biomarker vor hoher mehr...

Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

Bronchialkarzinom: Mehr bestrahlen, länger leben?

Eine kombinierte Bestrahlungstherapie zusätzlich zur Chemotherapie soll die Überlebensrate von Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligem Bronchialkarzinom verbessern. Eine Thorax- zusätzlich zur Schädelbestrahlung kann fallweise lebensverlängernd wirken. mehr...

AWMF
2

Hodgkin-Lymphom: Kein Verzicht im Frühstadium?

Die DEGRO betont nun die Wichtigkeit der Strahlentherapie bei der Behandlung des Hodgkin-Lymphoms. Anlass sind Ergebnisse einer Studie, in der Patienten im Erkrankungs-Frühstadium keine Radiotherapie erhielten. Da es häufiger zu Rückfällen kam, wurde die Studie mehr...

AG der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften
1

Stammzelltransplantation: Schonendere Variante?

Wissenschaftler entwickelten nun ein Mausmodell, in dem sich transplantierte menschliche Blutstammzellen einnisten, vermehren und ausdifferenzieren – und das über die Grenzen der Spezies hinweg, ohne vorherige Bestrahlung der Empfängertiere. mehr...

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Krebstherapie: Millionen für Ionen

Die Bestrahlung von Tumoren mit geladenen Partikeln ist deutlich effektiver als jene mit Röntgenstrahlen. In Anbetracht der hohen Kosten kommt dabei jedoch wohl nur ein Zehntel aller Tumorpatienten infrage. Daher gibt es Zweifel: Ist die Ionentherapie eine Technologie mehr...

Artikel von Erich Lederer
10

ALS: Reguliert Strahlentherapie den Speichelfluss?

Bei der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) kann es zu einem starken Speichelfluss kommen, der häufig Speichel in die Atemwege bringt. Eine gezielte Bestrahlung der Speicheldrüsen könnte helfen, den Speichelfluss zu normalisieren, so die DEGRO anlässlich einer mehr...

AG der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften
1
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: