Tags: Stammzelltransplantation

AML: Böses Blut in der Nische

Guido Westerwelle ist tot. Der frühere Außenminister und FDP-Chef litt seit Mitte 2014 an einer akuten myeloischen Leukämie (AML). Was bleibt, ist die Hoffnung auf Fortschritte in Diagnostik und Therapie. Ein Blick in die Pipeline. mehr...

AML-Mutation: T-Lymphozyten gesellen sich dazu

Forscher bewerteten eine neue, aggressive Form der akuten myeloischen Leukämie (AML). In dieser sind nicht nur die Blutzellen, sondern auch die T-Lymphozyten mutiert. Betroffene benötigen deshalb eine Stammzelltransplantation, eine Chemotherapie reicht nicht aus. mehr...

Medizinische Hochschule Hannover

Zweithornhaut: Volle Sehkraft voraus!

Die Europäische Kommission hat jüngst das erste stammzellbasierte Medizinprodukt zugelassen. Holoclar nutzt autologe Stammzellen, um Patienten mit schweren Hornhautverletzungen wieder das Sehen zu ermöglichen. Der erste Schritt hin zu neuen Therapieformen. mehr...

Artikel von Annukka Aho-Ritter
1

Kinderonkologie: Maskottchen lindert Isolation

Studierende haben einen kreativen Weg gefunden, den kleinsten Patienten des KMT-Zentrums der Uniklinik Münster das Thema Stammzelltransplantation näherzubringen. Ein Animationsfilm gibt einen kindgerechten Einblick in die Behandlungsabläufe. mehr...

Blutstammzellen: Schnelle G1-Phase erhöht Fitness

Die Länge der G1-Phase des Zellzyklus beeinflusst die Fitness humaner Blutstammzellen: Eine experimentell verkürzte frühe G1-Phase sorgt dafür, dass diese länger und in größerer Anzahl reife Blutzellen bilden. Lässt sich so künftig die Stammzellfunktion mehr...

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Immunabwehr: Protein betreibt Sabotage

Eine Fehlbildung des DOCK2-Proteins ist die Ursache für eine seltene, bisher unbekannte angeborene Immunstörung. Darüber hinaus steuert das Protein nicht-hämatopoetische Zellen der Virenabwehr, was die starke Anfälligkeit der Betroffenen für virale Infekte mehr...

Medizinischen Universität Wien

HI-Virus: Rückkehr in Boston-Patienten beleuchtet

Ein internationales Wissenschaftlerteam hat nun das Rätsel um die mit HIV-1 infizierten „Boston-Patienten“ geklärt, die nach einer hämatopoetischen Stammzellentransplantation für mehrere Monate als geheilt galten. mehr...

Heinrich-Pette-Institut

Stammzelltransplantation: Schonendere Variante?

Wissenschaftler entwickelten nun ein Mausmodell, in dem sich transplantierte menschliche Blutstammzellen einnisten, vermehren und ausdifferenzieren – und das über die Grenzen der Spezies hinweg, ohne vorherige Bestrahlung der Empfängertiere. mehr...

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

Immunzell-Transfer: Optimierter Schutz

Müssen sich Patienten einer Knochenmarktransplantation unterziehen, schwächt dies ihr Immunsystem. Wissenschaftler entwickelten jetzt eine Methode, die Patienten nach einer Transplantation schonend vor etwaigen Infektionen schützen kann. mehr...

Technische Universität München

Blutstammzellen: Teilungsrate im Code enthalten

Eine Wissenschaftlerin konnte nun nachweisen, dass es zwei Populationen von Stammzellen mit unterschiedlicher Teilungsrate gibt. Zusätzlich zeigte sie, dass diese Funktion in jeder Stammzelle codiert enthalten ist. mehr...

DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: