Tags: Retroviren

Guanosin: Die Achillesferse des HI-Virus

Der Erbgut-Sensor cGAS wird durch kurze Doppelstrang-Stücke und Guanosine im Einzelstrang in der DNA von Retroviren aktiviert. Dem HI-Virus 1 gelingt es dabei, teilweise der Entdeckung vom Immunsystem zu entgehen, indem es Guanosine aus seiner DNA eliminiert. mehr...

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

HIV: Rezeptor erkennt Eindringlinge

Das Protein PQBP1 erkennt ganz spezifisch retrovirale DNA, bindet an sie und zudem an die zyklische GMP-AMP-Synthase (cGAS). Durch diese Verbindung kann cGAS eine Signalkette anschalten, die das angeborene Immunsystem und später das spezifische Immunsystem aktiviert. mehr...

Paul-Ehrlich-Institut Langen

Endogene Retroviren: Atrx fördert Stilllegung

Das Protein Atrx ist im Mausmodell für die Stilllegung retroviraler Sequenzen nötig, da es eine wichtige Rolle für den Aufbau dicht gepackten Heterochromatins spielt. Fehlt das Protein, werden die Abschnitte langsamer stillgelegt. Dies könnte Atrx-bedingte mehr...

Ludwig-Maximilians-Universität München

SCID: Verbessertes Gentaxi entwickelt

Forscher haben mit einem neuen sogenannten Gentaxi die Gentherapie einer seltenen Krankheit womöglich sicherer gemacht: Sie entwickelten ein verbessertes Gentaxi für die Therapie des X-chromosomalen schweren kombinierten Immundefekts (SCID-X1). mehr...

Medizinische Hochschule Hannover

MS: Neues Mäntelchen für Neuronen

Schweizer Forscher sind einer neuartigen Therapie gegen MS einen großen Schritt näher gekommen: Durch die gezielte Änderung und Aktivierung adulter Stammzellen im Gehirn lassen sich dort Oligodendrozyten generieren. Die entscheidenden Folgen: Die Oligodendrozyten mehr...

DocCheck News Redaktion
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: