Tags: MRT

MRT-Kontrastmittel: Die umstrittene Gefahr

Ob gadoliniumhaltige MRT-Kontrastmittel unbedenklich sind, darüber wird kontrovers diskutiert. Trotz Ablagerungen im Gehirn gibt es keinen Hinweis auf negative Folgen. Ärzten wird dennoch empfohlen, mit möglichst niedrigen Dosen zu arbeiten. mehr...

MS bei Kindern: Verdächtiges MRT

Multiple Sklerose tritt bei Kindern relativ selten auf. Neurologen haben nun herausgefunden, dass sich Läsionen im Gehirn von Kindern feststellen lassen, bevor erste Symptome auftreten. Das ermöglicht eine frühere und damit bessere Therapie. mehr...

Artikel von Anke Hörster
3

Autismus-Diagnose: Häschen in der Röhre

Erkennbar ist eine Autismus-Spektrum-Störung derzeit frühestens ab zwei Jahren. Das könnte sich dank einer MRT-gestützten Diagnose bald ändern, zumindest für „Hochrisiko-Kinder“ aus Familien mit einem autistischen Geschwisterkind. Doch ist eine so frühe mehr...

Artikel von Sonja Schmitzer
19

Zwicken im Rücken? Zack zum Röntgen!

85 Prozent der Rückenschmerzen gelten als medizinisch unkompliziert und bildgebende Diagnostiken sind deshalb nur selten vonnöten. Dennoch greifen viele Ärzte darauf zurück und veranlassen pro Jahr sechs Millionen Bildaufnahmen. Patienten werden dadurch eher mehr...

Bertelsmann Stiftung
8

MRT: Videoprojektionen nehmen Kindern die Angst

Eine Blumenwiese, ein Strandausflug oder ein Besuch im Zoo. Das können Kinder im Klinikum Dortmund erleben – 270 Grad um sie herum, projiziert auf die Wand. Denn dort wurde ein Raum erschaffen, der den kleinen Patienten die Angst während einer MRT-Untersuchung mehr...

Interview MEDICA.de
1

Brustkrebsscreening: MRT gibt 100 Prozent

Eine aktuelle Analyse beschreibt die Magnetresonanztomographie als absolut sichere Methode zum Ausschluss von Brustkrebs. Als Zusatzverfahren soll sie Patientinnen zukünftig die schmerzhafte Entnahme des Biopsats weitgehend ersparen. mehr...

Medizinische Universität Wien
5

Brustkrebs: Risikofaktor, lass nach

Wird bei Frauen mit bestimmten Genmutationen ein aktiv durchblutetes Brustgewebe in der MRT gemessen, deutet dies auf ein vergrößertes Brustkrebsrisiko hin. Untersuchungen zeigen aber, dass eine hohe Durchblutung allein kein Indikator für ein erhöhtes Risiko mehr...

Medizinische Universität Wien

MRT-Connections: Heilung aus der Röhre

Kreuzschmerzen! Seit Jahren habe sie Kreuzschmerzen, rief die Patientin. Ebenso lang stand auch schon die Ursache dafür fest. Trotzdem wollte sie ein MRT und zwar sofort. Alle Versuche, Frau Gonzel zu erklären, ein MRT würde keine sofortige Heilung bringen, waren mehr...

Blogbeitrag von Zorgcooperations
1

Krebsdiagnostik: Molekül verstärkt MRT-Kontrast

Krebszellen im Körper finden und erkennen, ob sie gefährlich sind – diesem Traum 
kommen Forscher etwas näher. Der Name des potentiellen Kandidaten: Cucurbituril. Das Molekül verbessert den Kontrast der MRT-Aufnahmen im Vergleich zu bisherigen Mitteln etwa mehr...

Jacobs University Bremen

Hirnaktivität: Detailverliebte MRT-Messmethode

Die hochauflösende bSSFP-fMRT-Methode kann mithilfe eines 9,4 Tesla-Magneten Hirnstrukturen um ein Vielfaches genauer darstellen und Hirnaktivität besser lokalisieren als herkömmliche fMRTs. Doch noch ist die Methode wesentlich langsamer als die klassische mehr...

Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen
2
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: