Tags: Medikament

Hepatitis-C-Medikamente: Guter Stoff für Fälscher

Wieder sind gefälschte Medikamente in Deutschland aufgetaucht, erneut ist es ein Hepatitis-C-Medikament. Aufgrund des hohen Preises stehen die Herstellerfirmen in der Kritik. Das große Preisgefälle zwischen Hersteller- und Verbraucherländern biete Fälschern starke mehr...

3

Patientengeheimnis: Ein irreführendes Telefonat

Im Apothekenalltag kommt es im Kundenkontakt immer mal wieder zu Missverständnissen: Als die Pharmaassistentin beim Kunden anruft, um ihn über eine Lieferverzögerung seines Medikaments zu informieren, sorgt die ungünstige Wortwahl der vermeintlichen Ehefrau für mehr...

Blogbeitrag von Pharmama

Membranprotein: Ziel für Krebsmedikamente

Zellen, bei denen der Mechanismus des „programmierten Zelltods“ nicht funktioniert, bergen ein hohes Krebsrisiko. Auf der Suche nach neuen Behandlungsmöglichkeiten hat ein Wissenschaftlerteam nun die Struktur eines neuen Ziels für Krebsmedikamente entschlüsselt. mehr...

Technische Universität München

Den Ameisen nach zum besseren Wirkstoff

Neue Medikamente scheitern oft, weil sie unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Forscher haben eine Simulationssoftware entwickelt, die Eigenschaften von Wirkstoffen voraussagt und virtuell neue Wirkstoffe baut. mehr...

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Epilepsie: Fördern Medikamente Entzündungen?

Forscher haben untersucht, ob etablierte Medikamente gegen Epilepsie entzündungshemmend oder -fördernd wirken. Da entzündliche Reaktionen des Gehirns der Grund für Epilepsien sein können, sei es wichtig, den Auslöser bei der Wahl des Medikaments zu beachten. mehr...

Ruhr-Universität Bochum

Molekularer Baukasten zum Ausschalten von Genen

Die RNA-Interferenz (RNAi) ist eine Methode, mit der Gene gezielt ausgeschaltet werden können. Durch ein optimiertes Design konnten die Forscher die Effizienz der Genhemmung erheblich verbessern. mehr...

IMP - Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie GmbH

Alzheimer-Therapie: Aus Haut- mach Nervenzelle

Warum funktionieren bestimmte Alzheimer-Medikamente in Tiermodellen, aber nicht in klinischen Studien am Menschen? Dieser Frage widmete sich ein deutsches Forscherteam. Ergebnis: Wirkstoffstudien sollten am besten mit humanen Nervenzellen durchgeführt werden. mehr...

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Pharmaka: Löcher an zwei Stellen stopfen

Doppelt gebunden hemmt besser: Kleine Moleküle verschließen Zell-Poren wirkungsvoll, wenn sie an zwei Stellen der Proteine anhaften, aus denen die Poren aufgebaut sind. Diese Studienergebnisse eröffnen die Möglichkeit, Medikamente zu entwickeln, die spezifischer mehr...

Philipps-Universität Marburg

Chronische Schmerzen: Selektive Therapiewege

Einige Formen chronischer Schmerzen sind gegenüber den verfügbaren Medikamenten resistent. Mit der Identifizierung eines Mechanismus, der für neuropathische Schmerzen verantwortlich ist, öffnen Wissenschaftler nun den Weg zu neuen therapeutischen Ansätzen. mehr...

Universität Bern
8

Chemotherapeutika: Biopolymer quantifiziert

Wissenschaftler haben nun eine neue massenspektrometrische Methode entwickelt, um das Biopolymer Poly(ADP-Ribose) in Zellen zu quantifizieren. Dies kann zur Entwicklung neuer Chemotherapeutika beitragen. mehr...

Universität Konstanz
1
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: