Tags: Krebstherapie

Krebsrisiko: Männer sind die besseren Opfer

Als Krebszelle hast du es etwas schwerer, wenn du in einem weiblichen Körper steckst. Im Schnitt erkranken Männer häufiger an Krebs als Frauen. Ursachen für die unterschiedliche Quote können hormonabhängige Auslöser und die weibliche Einstellung zum eigenen mehr...

Artikel von Erich Lederer
3

Kostümierte Adenoviren auf Tumorjagd

Manipulierte Erkältungsviren sollen zukünftig gezielt Tumorzellen erkennen und bekämpfen. Biochemiker haben den viralen genetischen Bauplan derart verändert, dass die Viren antitumorale Wirkstoffe produzieren. Eine neuartige Proteinhülle macht sie für das mehr...

Universität Zürich
2

Pankreaskarzinom: Überlebenszeit verdoppeln

Ein internationales Team aus Krebsforschern hat das Ziel, die Überlebensrate bei Bauchspeicheldrüsenkrebs bis 2020 zu erhöhen. Zur Zeit liegt sie bei sieben Prozent. Jetzt stellen sie einen Ansatz zur zweistufigen Behandlung vor, durch den die Überlebenszeit mehr...

Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund

Leberkrebs: Wiedersehen macht keine Freude

Leberkrebs-Patienten, die nach einer Transplantation Immunsuppressiva einnehmen, werden häufig erneut von Krebsgeschwüren heimgesucht. Medikamente hingegen, die Sirolimus enthalten, wirken einer Rezidivbildung entgegen und erhöhen somit die Überlebensdauer der mehr...

Universitätsklinikum Regensburg

Janus-Partikel: Winziger Medikamentenkurier

Mikro- und Nanoroboter, die Tumore höchstpräzise mit Medikamenten angreifen: So könnte Krebsbekämpfung in Zukunft aussehen. Die Grundlagen für diese futuristische Krebstherapie sollen magnetoelektrisch gesteuerte Janus-Partikel liefern. mehr...

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Dendritische Zellen: Aggregation stärkt Wanderlust

Ein neuartiger Mechanismus erlaubt es Immunzellen, effizient zu wandern und dadurch Krankheitserreger zu bekämpfen. Dies könnte für die Entwicklung neuer Medikamente und Therapien wichtig sein – auch im Bereich der Krebstherapie und Autoimmunerkrankungen. mehr...

Universität Konstanz
1

Krebstherapie: DMI erwecken endogene Retroviren

Werden endogene Retroviren durch DNA-Methylierungs-Hemmstoffe (DMI) aktiviert, stimulieren diese das Immunsystem und können bei der Tumortherapie helfen. Dabei werden Gene angeschaltet, die Interferone bilden und so zum Tod von Krebszellen führen. mehr...

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2

Krebstherapie: Toxin dreht Protein den Hahn ab

Das Toxin einer Injektionsmaschine im Genom des Krankheitserregers Yersinia ruckeri deaktiviert im Modellorganismus das Schalterprotein RhoA. Rho-Proteine sind am Fortschreiten und insbesondere an der Metastasierung von Tumoren beteiligt. Potenzial für neue mehr...

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Krebstherapie: Mucin-Produktion nach Maß

Eine neue Methode zur kombinierten, enzymatischen Verknüpfung von Zuckern und Peptiden ermöglicht die Synthese homogener Zucker-modifizierter Mucin-Peptide. Sie könnte künftig die maßgeschneiderte Herstellung komplexer therapeutischer Proteine ermöglichen. mehr...

Universität Wien

Tumortherapie: „Ferngesteuerte“ Salmonellen

Salmonellen konnten so verändert werden, dass sie zunächst eine aggressive Anti-Tumor-Wirkung besitzen. Später schalten sie diese Eigenschaft ab und können vom Immunsystem eliminiert werden: Die perfekte Balance für eine neue Therapieform. mehr...

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: