Tags: Ionenkanal

Epilepsie: Das Wann bestimmt das Wie

Entscheidend ist, wann eine Epilepsie ausbricht. Denn der Zeitpunkt bestimmt die Therapieform maßgeblich. Kinder, die in den ersten drei Lebensmonaten von Epilepsie betroffen sind, benötigen eine andere Medikation als Kinder, die später erkranken. mehr...

Deutsche Gesellschaft für Neurologie

Glutamat-Transporter: Vom Fahrstuhl zum Tunnel

Glutamat-Transporter übertragen Informationen im Zentralnervensystem. Um den Vorgang zu verstehen, wurde ein atomares Modell eines Transporters entwickelt. Die gewonnenen Erkenntnisse könnten zu neuen Therapieansätzen bei Schlaganfall, ALS oder Epilepsie führen. mehr...

Forschungszentrum Jülich

Ionenkanäle: Supercomputer berechnet Ionenfluss

Wissenschaftler erforschten den Mechanismus des Ionenflusses durch spannungsgesteuerte Natriumionenkanäle. Da dieser Prozess mit einer unglaublichen Geschwindigkeit abläuft – es fließen bis zu 100 Millionen Ionen pro Sekunde – wurden Computersimulationen mehr...

Universität Wien
1

Ionenkanäle: Struktur des “Türöffnens” geklärt

Ionenkanäle sorgen dafür, dass lebende Zellen nicht platzen. Ein Pförtner öffnet und schließt die Zelle, und durch diesen Kanal können dann die Ionen hindurchströmen. Wissenschaftlern ist es nun gelungen, die Struktur dieses Türöffners aufzuklären. mehr...

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
1

PHT: Gefahr durch Coxsackie-Virus

Menschen, die an Coxsackie-Viren erkranken, zeigen zunächst die Symptome einer harmlosen Darmgrippe. Die Erreger können aber auch die Herzmuskelzellen befallen und so zu Herzrhythmusstörungen und plötzlichem Herztod führen. Dies fanden Forscher nun heraus. mehr...

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

MS: Kaliumkanal reguliert Immunzellwanderung

Wissenschaftler entdeckten einen neuen Mechanismus zur Behandlung der Multiplen Sklerose - einen Kaliumkanal, der die Einwanderung von Immunzellen in das Gehirn reguliert. Die Erkenntnisse könnten die Basis für neue Therapien bieten. mehr...

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Pharmaka: Löcher an zwei Stellen stopfen

Doppelt gebunden hemmt besser: Kleine Moleküle verschließen Zell-Poren wirkungsvoll, wenn sie an zwei Stellen der Proteine anhaften, aus denen die Poren aufgebaut sind. Diese Studienergebnisse eröffnen die Möglichkeit, Medikamente zu entwickeln, die spezifischer mehr...

Philipps-Universität Marburg

Auf die Plätze, Phenylalanin los!

Ionenkanäle sind wichtige Angriffspunkte zahlreicher Medikamente. Forscher haben den Öffnungs- und Schließmechanismus dieser Kanäle untersucht: Erstmals sahen sie einem Protein mit mehr als 400 Aminosäuren bei der Arbeit zu, und sie entdeckten die Schlüsselrolle mehr...

Universität Wien

Ionenkanäle: Auf gute Nachbarschaft

Physiologen konnten nun zeigen, unter welchen Bedingungen sich BK-Kanäle in Nerven- oder Muskelzellen öffnen. Das Forscherteam klärte die Frage, ob die Ionenkanäle Spannung und Kalzium zugleich nutzen oder nur einen der beiden Reize. mehr...

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

MS: Hoffnungsschimmer am Kanal

Was hat ein Ionenkanal mit MS zu tun? Und könnte man MS tatsächlich mit einem Diabetes-Medikament heilen? Diese Fragen klärte die DocCheck-Redaktion mit Dr. Manuel Friese, der gerade einen neuen Behandlungsansatz für MS-Patienten veröffentlichte. mehr...

Artikel von Sonja Schmitzer
5
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: