Tags: Hirnaktivität

Rauchen: Thank You for Shocking

Krebsgeschwüre, schwarze Lungen und Raucherbeine: Ab dem 20. Mai 2016 sind die Tabakkonzerne verpflichtet, Zigarettenverpackungen zu zwei Dritteln mit abschreckenden Schockbildern zu bedrucken. Lassen sich Nikotinjünger damit vom Glimmstängel abhalten? mehr...

Gehirnaktivität: Stolperfallen für den Allrounder

Wer leicht zwischen Aufgaben hin und her wechselt, hat kürzere Reaktionszeiten und bessere Leistungen. Die Variabilität führt allerdings speziell in einer Gehirnregion dazu, dass diese Menschen irrelevante Reize nicht ausblenden können und sich schneller ablenken mehr...

Goethe-Universität Frankfurt am Main
2

Depression: Verbindungsstörung mit Konsequenzen

Neuronen vernetzen sich während depressiver Episoden nur langsam neu, das Gehirn kann sich dadurch schlechter an neue Reize anpassen. Mit dieser synaptischen Plastizität lassen sich viele Symptome einer Depression erklären, eine objektivere Depressions-Diagnostik mehr...

Universitätsklinikum Freiburg
2

tACS: Genaue Vermessung ohne Störsignale

Bisher konnte man bei der transkraniellen elektrischen Stimulation (tES) Veränderungen der Hirnaktivität nur nach der Stimulation untersuchen. Eine neue Methode trennt die Hirnrhythmen nun von den Störsignalen und misst die magnetische Hirnaktivität während einer mehr...

Universitätsklinikum Tübingen

Altruismus: Gehirnaktivität liefert Vorhersage

Psychologen konnten in Untersuchungen aufgrund der gemessenen Hirnaktivität vorhersagen, ob sich eine Person eher uneigennützig und prosozial oder egoistisch verhält. Die Erkenntnise lieferte das computergestützte „Diktatorspiel“. mehr...

Deutsche Gesellschaft für Psychologie Göttingen
2

Kindliches Gedächtnis: Schlaf schlägt die Brücke

Das Baby-Gehirn gibt keine Ruhe – nicht mal im Schlaf. Babys im Alter von 9 bis 16 Monaten können sich durch ein kurzes Schläfchen die Namen von Gegenständen besser merken. Außerdem können sie erst nach dem Schlaf gelernte Namen auf neue ähnliche Gegenstände mehr...

MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig
1

Hirnaktivität: Was 3D bewirkt

Wissenschaftler haben nun die Gehirnaktivität beim Schauen von 3D-Filmen gemessen. Das Resultat ihrer Untersuchungen: Dabei gleicht sich die Hirnaktivität der Zuschauer an und 3D-Filme werden stärker erlebt als Filme in 2D. mehr...


Technische Universität Berlin
2

Gedächtnis: Grüntee-Extrakt steigert Hirnaktivität

Grüner Tee zählt zu den meist untersuchten Lebensmitteln der letzten Jahre. Forscher fanden nun heraus, dass Grüntee-Extrakt die kognitiven Funktionen des Gehirns verbessert. Ihre Resultate haben großes Potenzial, die Behandlung von psychischen Störungen wie mehr...

Universität Basel
8

Hirnaktivität: Neurofeedback reguliert Emotionen

Eine überaktivierte Gehirnregion kann der Grund dafür sein, dass ein Mensch seine Emotionen nicht ausbalancieren kann. Forscher zeigten nun, dass Probanden mit geeigneten Gedanken das aktivierte Areal beruhigen können, wenn sie laufend über ihre eigene mehr...

Universität Zürich
1

Nahtoderlebnisse: Mehr Licht im Tunnel

Nahtoderlebnisse geben der Menschheit seit Jahrhunderten Rätsel auf. Eine aktuelle Studie, die erstmals an Tieren untersuchte, was in einem sterbenden Gehirn vor sich geht, könnte nun mehr Klarheit in die hitzige Diskussion bringen. mehr...

Artikel von Sonja Schmitzer
59
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: