Tags: Herzmuskel

Cardio im Fernsehsessel

Was macht man mit Herzpatienten, die dringend ein Cardiotraining im Fitnessstudio bräuchten, dafür aber zu schwach sind? Im Moment wird die Behandlung mit einem Protein erforscht, durch die das Herz in Zukunft auch bequem vom heimischen Fernsehsessel aus trainiert mehr...

Energydrinks verleihen Hepatitis

Amerikanische Ärzte behandelten einen Patienten mit HCV-Infektion, bei dem Energydrinks zur akuten Hepatitis führten. Auch bei Menschen mit kardiovaskulären Vorerkrankungen sind gesundheitliche Folgen unklar. Politiker wollen den Verkauf jedoch nicht einschränken. mehr...

Herzinfarkt: Morgenstund – kein Gold im Mund

Molekulare Ursachen für ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko am Morgen waren bisher unklar. Forscher enlarvten die Neutrophilen Granulozyten, sowie deren gekoppelten Chemokinrezeptor CXCR2 als Auslöser. Beide arbeiten in den Morgenstunden intensiver als am Rest des Tages. mehr...

Ludwig-Maximilians-Universität München
3

Herzinfarkt: Spürsonden auf Entdeckungstour

Nach einem Herzinfarkt oder einer Herzmuskelentzündung laufen im Herzen Reparaturvorgänge ab. Wie genau, war bislang unbekannt. Mithilfe von Nuklearmedizin, gepaart mit MRT, kann man die Zellen abbilden, die nach der Organschädigung wichtige Heilungsfunktionen mehr...

Universitätsklinikum Würzburg
2

Embryonalentwicklung: Hürdenlauf fürs Herz

Um aus pluripotenten Stammzellen Herzmuskelgewebe zu erzeugen, müssen zwei molekulare Hindernisse durch Aktivierung von bestimmten Signalwegen überwunden werden. In einer Woche können so schlagende Herzmuskelzellen hergestellt werden. mehr...

Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Münster
1

Herzhypertrophie: Kalzium als Schwachstelle

Ist das Herz dauerhafter Überlastung ausgesetzt, lassen zwei bestimmte Proteine unablässig Kalzium in die Muskelzellen einströmen. Dies setzt krankhafte Umbauprozesse des Herzmuskels in Gang. Die Inaktivierung dieser Proteine schützt im Tierversuch vor Herzschäden. mehr...

Universitätsklinikum Heidelberg
1

Herzregeneration: Zentrosom im Zerfall

Im Gegensatz zu Zebrafischen oder Lurchen können sich beim Menschen die Herzmuskelzellen nicht wieder vermehren. Verantwortlich ist das Zentrosom in den Zellen, das kurz nach der Geburt in zwei Zentriole zerfällt. Ein möglicher Ansatzpunkt, um die Herzregeneration mehr...

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Herzinsuffizienz: Kur für Kardiomyozyten

Strukturelle Änderungen der Herzmuskelzellen nach einer Herzinsuffizienz sind durch schonende Maßnahmen reversibel. Eine aktuelle Studie widerlegt damit bisherige Annahme, die Auswirkungen einer Herzinsuffizienz auf die Herzmuskelzellen seien permanent. mehr...

Imperial College London

Kardiomyopathie: Wenn das Herz schwächelt

Bei Herzmuskelerkrankungen ist die Pumpfunktion des Herzens eingeschränkt und der Körper wird unzureichend mit Sauerstoff versorgt. Forscher sind nun dem molekularen Entstehungsmechanismus für diese Erkrankungen auf die Spur gekommen. mehr...

MDC Berlin-Buch
1

Schwacher Herzmuskel genetisch bedingt

Wissenschaftler konnten einen direkten Zusammenhang bestimmter Genveränderungen mit dem Auftreten einer häufigen und schweren Form von Herzmuskelschwäche aufzeigen. Ihre Ergebnisse wurden im Online-Journal PLoS Genetics publiziert. mehr...

Uni Regensburg
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: