Tags: Genom

Personalisierte Therapie: Neue HoffnunGEN

Bei diversen Lungenkrebsarten erzielen personalisierte Therapien große Erfolge. Die Kehrseite: höhere Kosten durch Sequenzierungsleistungen. Immer häufiger erkennen auch Krankenversicherungen den nachhaltigen Nutzen der Untersuchungen an. mehr...

Rauchen: Und täglich grüßt die Mutation

Rauchen ist nicht einfach nur gesundheitsschädlich. Wie Tabakkonsum das Erbgut verändert, untersuchten Harvard-Forscher jetzt in einer neuen Studie. Sie konnten Mutationen in der DNA, vor allem in den Lungenzellen, feststellen. mehr...

Artikel von Mijou Zimmermann

Brustkrebs: Durchblick im Medikamentendschungel

Nicht alle Medikamente tragen zur Bekämpfung von Brustkrebs bei. Um Fehleinschätzungen zu vermeiden, berechneten Forscher anhand eines Supercomputers die Wechselwirkungsstärke von Protein und Medikament. Passgenaue Medikamenten-Diagnosen könnten so möglich sein. mehr...

Bayerische Akademie der Wissenschaften

Schwangerschaft: Programmiercode auf der Kippe

Rauchen in der Schwangerschaft beeinflusst die epigenetische Genomprogrammierung des Kindes. Besonders die für die Genregulierung wichtigen Enhancer-Regionen werden vom Tabakrauch negativ beeinflusst. Das Risiko für Lungenerkrankungen steigt. mehr...

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig
2

Brustkrebs: Therapeutische EntscheidunGEN

Ärzte berücksichtigen bei der Behandlung von Brustkrebs immer häufiger tumorgenetische Aspekte. Eine aktuelle Veröffentlichung zeigt, dass bestimmte Patientinnen mit HER2-negativem Mammafrühkarzinom keine Chemotherapie benötigen. mehr...

DocCheck News Redaktion

Erbkrankheiten: Transposons gehen neue Wege

Transposons sind mobile DNA-Abschnitte und können Tumorerkrankungen verursachen. Mit einer neuen Art ihrer Fortbewegung könnten sie als Werkzeuge eingesetzt werden, um Gene zu übertragen und genetische Erkrankungen zu behandeln. mehr...

Paul-Ehrlich-Institut Langen

Immungene: Die Kraft der Neandertaler

Als sich moderne Menschen mit Neandertalern fortpflanzten, erbten einige Nachkommen Genvariationen, deren Träger manche Infektionen besser abwehren konnten. Dieses Erbe könnte aber auch dafür verantwortlich sein, dass einige Menschen anfälliger für Allergien sind. mehr...

Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie Leipzig

Alterungsprozess: Genblockade als Jungbrunnen?

Die Frage, wie genau wir altern, treibt Forscher schon lange um. Beim Screening der Genome dreier Modellorganismen kristallisierte sich das Gen bcat-1 als sehr einflussreich heraus. Blockiert man dieses, so verlängert sich die gesunde Lebensspanne der Versuchstiere mehr...

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
2

Antidepressiva: FKBP51 mischt Epigenom auf

Es besteht ein funktioneller Zusammenhang zwischen epigenetischen Veränderungen und dem Depressions-Risikofaktor FKBP51. Zukünftig könnte es daher möglich sein, mit pharmazeutisch abgestimmten Behandlungen die biologischen Ursachen der Krankheit spezifisch mehr...

Max-Planck-Institut für Psychiatrie München

Malaria-Impstoff: Schneideprotein versus Parasiten

Bei der Entwicklung eines Malaria-Impstoffs soll der Erreger durch gentechnische Veränderungen am Wachstum gehindert werden. Der Einbau eines Schneideproteins in den Erreger verändert das Genom so, dass die Reparatur für den Parasiten fast unmöglich wird. mehr...

Universität Heidelberg
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: