Tags: Colitis ulcerosa

CED: Auf den Spuren des Crohn-Proteins

Colitis ulcerosa und Morbus Crohn – in Deutschland leiden rund 300.000 Menschen an diesen chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Forscher konnten nun einen wichtigen Hebel identifizieren, der mitverantwortlich dafür ist, dass die Darmschleimhaut nicht ausheilt. mehr...

Artikel von Thorsten Braun
5

Reizdarmsyndrom: Diagnose leicht gemacht

Die Diagnose Reizdarmsyndrom stellt der Arzt erst dann, wenn er alle anderen Krankheitsursachen ausschließen kann. Das ist aufwendig und ungenau. Dies könnte sich aber bald ändern: In einer aktuellen Studie konnten Forscher einen neuen Biomarker ausfindig machen. mehr...

Artikel von Anke Hörster
2

Raman, der Colitis-Versteher

Bei der Diagnose einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung fällt die Differenzierung zwischen Morbus Chron und Colitis ulcerosa nicht immer leicht. Nun gibt es einen optischen Sensor, der CED identifizieren und zwischen den beiden Krankheiten unterscheiden kann. mehr...

Artikel von Sonja Schmitzer
6

Colitis ulcerosa: Darmflora fühlt sich gebeutelt

Die Colitis ulcerosa kann man häufig medikamentös behandeln. Wenn nicht, wird ein künstliches Darmreservoir konstruiert. Doch auch dieses kann sich entzünden. Nun wurde vielversprechend getestet, ob ein Austausch der Darmflora den Zustand der betroffenen Patienten mehr...

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Braunschweig
3

Entzündliche Erkrankungen: Gemeinsamer Nenner

Eine verbreitete Ansicht ist, dass sich chronisch-entzündliche Erkrankungen gegenseitig verursachen. Diese Hypothese wurde nun infrage gestellt. Bestimmte Erbgut-Veränderungen erhöhen demnach generell die Wahrscheinlichkeit, chronisch-entzündliche Erkrankungen zu mehr...

Exzellenzcluster Entzündungsforschung Kiel

Morbus Crohn: Einmal Eisen vom Tropf, bitte

Morbus Crohn- und Colitis ulcerosa-Patienten leiden oft unter Eisenmangel. Therapien sind häufig mit Nebenwirkungen verbunden. Eine intravenöse Eisensupplementierung erwies sich nun als hilfreich – vor allem für Morbus Crohn-Patienten – da die typischen mehr...

Technische Universität München
8

Eisensubstitution: Heavy Metal hilft

Eisendefizite gelten als häufigste Mangelerkrankung in westlichen Ländern. Bei CED, Herzinsuffizienz oder Tumoren verschlimmert sich sogar das ursprüngliche Leiden. Durch richtige Messung und gezielte Therapie gelingt es Health Professionals, gegenzusteuern. mehr...

E. coli-536: Ungebetener Gast im Darm

Kolibakterien, die das Protein Alpha-Hämolysin produzieren, sind wesentlich an entzündlichen Vorgängen im Darm beteiligt. Der Giftstoff Alpha-Hämolysin führt zu kleinen Löchern in der Darmwand – Kanäle für entzündungsauslösende Stoffe. mehr...

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Emulgatoren: Darm in Flammen

Lebensmittelzusatzstoffe stehen im Fokus etlicher Studien. Bislang wenig beachtet: Emulgatoren lösen zumindest im Tierexperiment Entzündungen des Darms aus. Bisweilen führen die Chemikalien auch zum metabolischen Syndrom. Inwieweit die Daten übertragbar sind, mehr...

DocCheck News Redaktion
2

Darm-Mikrobiom: Andere Länder, andere Bazillen

Das Mikrobiom im Darm von Menschen unterscheidet sich länderspezifisch. Als Grund werden Unterschiede in Lebens- und Ernährungsgewohnheiten und genetische Faktoren vermutet. Auch Unterschiede in der Prävalenz von Darmkrankheiten ließen sich so teilweise erklären. mehr...

Exzellenzcluster Entzündungsforschung Kiel
9
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: