Tags: Brustkrebs

Asparagin: Der Metastasen-Dünger

Die Aminosäure Asparagin, die in Spargel und anderen Lebensmitteln enthalten ist, hat Auswirkungen auf die Streuung von Tumorzellen. Versuche mit krebskranken Mäusen zeigen: Mit einer asparaginarmen Ernährung lässt sich die Metastasierung reduzieren. mehr...

Artikel von Erich Lederer
9

Wie Übergewicht Krebs aggressiver macht

Eine aktuelle Studie zeigt, warum Krebs bei übergewichtigen Patienten so aggressiv ist: Botenstoffe aus dem Fettgewebe fördern die Metastasierung von Tumoren. Die Forscher fanden auch einen Weg, diesen Prozess zu stoppen. mehr...

Artikel von Thorsten Braun
4

FDA genehmigt Krebstest für zu Hause

Nach vielen Auseinandersetzungen mit der Firma 23andMe hat die FDA nun einen neuen Gen-Selbsttest des Herstellers für medizinische Laien zugelassen. Dabei werden lediglich drei von mehr als 1.000 BRCA-Mutationen nachgewiesen. Wie hoch ist der Nutzen des Tests? mehr...

Mammakarzinom: Gentest für alle

Frauen, die Mutationen in bestimmten Genen aufweisen, haben ein deutlich erhöhtes Risiko, an Mamma- oder Ovarialkarzinomen zu erkranken. Flächendeckende Gentests würden sich gesundheitsökonomisch lohnen. Dennoch sind sie in der Ärzteschaft umstritten. mehr...

Die Chemotherapie-Entscheidungshilfe

Biomarkerbasierte Tests sollen Brustkrebspatientinnen die Entscheidung für oder gegen eine adjuvante Chemotherapie erleichtern. Die Zuverlässigkeit ist umstritten. Dennoch hat sich nun die erste Krankenversicherung dazu entschlossen, Prognosetests zu erstatten. mehr...

Sollen Patienten an Tumorkonferenzen teilnehmen?

Wenn bei Tumorkonferenzen über Fälle und Behandlungsformen diskutiert wird, kommen die persönlichen Erfahrungswerte der Patienten oft zu kurz. Das könnte sich künftig ändern. Brustkrebspatientinnen nehmen nun das erste Mal selbst an Konferenzen teil. mehr...

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
14

Weiblich, Nichtraucher, Lungenkrebs

Lungenkrebs ist in den Industrienationen weltweit auf dem Vormarsch. Dieser Trend bietet aber nicht allein in den USA Grund zur Sorge. Immer mehr Nichtraucher sind betroffen – dabei hat sich die Zahl der erkrankten Frauen seit 1990 verdoppelt. mehr...

Brustkrebs: Neue Risikogene identifiziert

Bislang wurden nur Veränderungen von einzelnen Hochrisikogenen mit Brustkrebs in Verbindung gebracht. Warum es auch ohne Auffälligkeiten in Bereichen wie BRCA1 und BRCA2 zur familiären Häufung kommt, war unklar. Jetzt fanden Pathologen weitere Risikofaktoren. mehr...

Brustkrebs-Reha: Je individueller, desto besser

Regelmäßige körperliche Aktivität hat positive Effekte – auch bei kranken Menschen. Welche Vorteile hat eine personalisierte Bewegungstherapie im Vergleich zur leitliniengerechten Standard-Reha? Eine Studie mit Brustkrebs-Patientinnen liefert nun den Schlüssel mehr...

Uniklinik Köln
2

„Mamma, ich habe gesündigt“

Frauen, die sich in jüngeren Jahren ungesund ernähren, haben ein höheres prämenopausales Brustkrebsrisiko, so die Ergebnisse der Nurses Health Study II. Dabei steigt das Risiko sogar erneut, wenn die Fehlernährung im jungen Erwachsenenalter über die Jugendzeit mehr...

Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: