Tags: Autoimmunerkrankungen

Biologicals: Griff zum Generikab

Biologicals haben die Therapie etlicher Erkrankungen revolutioniert. Und viele Neuzulassungen zeigen, dass weitere Überraschungen auf Ärzte warten. Krankenkassen schielen eher in Richtung Biosimilars, um Kosten zu sparen. mehr...

Autoimmunerkrankungen: USP8 am Machthebel

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Enzym USP8 und der Anzahl von regulatorischen T-Zellen, die Autoimmunerkrankungen unterdrücken. Da sich das Enzym gezielt von Wirkstoffen beeinflussen lässt, ist USP8 ein aussichtsreicher Ansatzpunkt für die mehr...

Universität Konstanz

Autoimmunität: Friede den T-Zellen!

Wissenschaftler haben eine effektive Strategie entwickelt, mit der sich Autoimmunerkrankungen künftig besser behandeln lassen könnten. Im Tierversuch hat eine stufenweise Desensibilisierung mit einer antigen-spezifischen Immuntherapie erfolgversprechende Ergebnisse mehr...

Artikel von Sonja Schmitzer
8

Tregs: Fettsäurestoffwechsel als Immunregulator

Wissenschaftler haben einen neuen Weg gefunden, das Gleichgewicht zwischen Immunzellen zu beeinflussen: Sie veränderten den Stoffwechsel der Immunzellen während ihrer Entstehung und förderten so die Bildung verschiedener Typen von Immunzellen. mehr...

TWINCORE

Immuntoleranz: Verweilzeit bestimmt Loyalität

Das Immunsystem verhält sich gegenüber den Körperzellen loyal. Wie dies geschieht, ist nicht vollständig verstanden. Forscher haben nun entdeckt, dass das Immunsystem einen molekularen biologischen Zeitmesser nutzt, um intolerante T-Zellen während ihrer mehr...

Universität Basel

Immunoproteasom: Zielgenaue Hemmung

Forscher haben einen Wirkstoff entwickelt, welcher die Funktion des Immunoproteasoms gezielt hemmen kann. Dadurch wurde möglicherweise die Basis für eine Weiterentwicklung bisheriger Wirkstoffe gegen Autoimmunerkrankungen geschaffen. mehr...

Technische Universität München
1

Autoimmunkrankheiten: Auslösern auf den Fersen

Bislang kann die Medizin nur die Symptome der Autoimmunerkrankungen behandeln, denn ihre Ursachen sind nicht bekannt. Forscher entwickelten nun ein Modell, mit dem sie den Zusammenhängen bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen auf die Spur kommen wollen. mehr...

TWINCORE
2

Autoimmunität: Roquin-Raumstruktur betrachtet

Forscher trugen nun zum besseren Verständnis der Entstehung von Autoimmunkrankheiten bei. Sie konnten die räumliche Struktur des Roquin-Proteins beim Andocken an mRNA lösen und erkannten, dass das Spektrum funktionell wichtiger Roquin-Bindungspartner größer ist mehr...

Helmholtz Zentrum München

Autoimmunerkrankungen: B-Zellen als Verstärker

Forscher haben möglicherweise einen wichtigen Verstärker für Autoimmunerkrankungen entdeckt. Fehlt das Protein PTP1B in B-Zellen, verstärken die Zellen eintreffende Entzündungssignale übermäßig und können so einen Angriff gegen den eigenen Körper fördern. mehr...

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Modell für Erkrankungen: Protein im Gleichgewicht

STAT1 ist für die Abwehr von Krankheitserregern verantwortlich und hemmt zugleich die Krebsentstehung. Gerät die Proteinmenge aus dem Gleichgewicht, entstehen Krankheiten. Forscher entwickelten eine genetisch veränderte Maus, deren STAT1-Level gezielt geändert mehr...

Veterinärmedizinische Universität Wien
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: