Ach, neee.

27.10.2010

Mittagszeit, Minimalbesetzung und wir haben die Apotheke voll (inklusivem schreiendem Baby), alle sind am rennen und bedienen und beraten, da kommt noch ein Telefon.

Weil ich gerade mit meinem Kunden fertig bin, nehme ich es rasch.

Frau: „Hallo, ist das die Apotheke?“(Ich habe mich vorher korrekt gemeldet)

Pharmama: „Ja?“

Frau: „Ich versuche den Coiffeur quer über die Strasse anzurufen, aber ich komme nicht durch – ich bin hier sehr beschäftigt – ich mache gerade meine Nägel – seien sie so lieb und laufen sie rasch rüber und sagen ihnen sie sollen aufhängen, damit ich durchkomme?“

Pharmama: „Klar.“ 

(hänge auf)

Mache nichts dergleichen.

 

(Vielleicht doch noch eine Erklärung hintendran. Ich bin sonst nicht so fies. Aber meine erste Priorität sind die – anwesenden- Kunden. Dazu zählt die Telefonierende nicht. Und aufhängen tun die beim Coiffeur schon irgendwann, auch ohne mein Zutun.)

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
188 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Das neue Heilmittelgesetz ist da … und es bringt für Apotheker bei weitem nicht nur gewünschte Änderungen. mehr...
Irgendwie warte ich immer noch auf den öffentlichen, europaweiten Aufschrei. Aber bis jetzt ist die Medienlandschaft mehr...
Der Patient, den ich in der Apotheke habe, bezahlt grummelnd die 150 Franken für seine Medikamente. Er muss – er mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: