PR: Vorne hui, hinten pfui? – Tipps für Personalräume in der Arztpraxis

18.09.2018

Qualifizierte und fähige Praxismitarbeiter*innen sind einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Arztpraxen. Grund genug für niedergelassene Ärzte, die MFA bei Laune zu halten. Die Stimmung im Team lässt sich auch durch funktional und freundlich gestaltete Personalräume verbessern. Wir geben Tipps.

 

Wer sich am Arbeitsplatz wohl fühlt, ist seltener krank und arbeitet produktiver. Ausschlaggebend dafür ist nicht nur das Verhältnis zu Kollegen und Chefs, sondern auch die Gestaltung des Arbeitsplatzes. Eine ansprechend ausgestattete Arztpraxis wirkt sich also nicht nur positiv auf die Patienten aus, sondern auch auf die Praxismitarbeiter*innen.

Es lohnt sich, das innenarchitektonische Konzept der Arztpraxis auf die nicht-öffentlichen Bereiche auszudehnen. Wenn Sie als Praxisinhaber die Personalbereiche mit ähnlich hoher Aufmerksamkeit gestalten, drücken Sie damit Ihre Anerkennung für die Leistungen Ihres Teams aus. Das motiviert und steigert die Loyalität.

Diese drei Personalbereiche sollten Sie so angenehm wie möglich gestalten – und dabei auch eine ganze Reihe von rechtlichen Vorschriften beachten:

 

Umkleide

Hier beginnen und beenden Ihre Mitarbeiter*innen ihren Dienst, darum ist dieser Raum besonders wichtig für die positive Stimmung im Team. Beachten Sie dabei:

 

Toiletten/Sanitärbereich

Je nachdem, wie viele Mitarbeiter*innen die Praxis hat, gelten unterschiedliche Regelungen für die Sanitärbereiche. Generell gilt:

 

Pausenraum

Gönnen Sie Ihren Mitarbeiter*innen eine ungestörte, erholsame Pause und stellen Sie ihnen einen ansprechenden Pausenraum zur Verfügung.

 

Übrigens: Wenn unter Ihren Mitarbeiter*innen schwangere oder stillende Mütter sind, dürfen diese sich auch während der Arbeitszeit hinlegen und ausruhen. Auch das sollten Sie bei der Gestaltung des Pausenraumes bedenken.

TIPP: Alles, was sie im Zusammenhang mit dem Mutterschutzgesetz wissen müssen, erfahren Sie in unserem Merkblatt „Mutterschutz, Elternzeit und Elterngeld“. Mitglieder im NAV-Virchow-Bund erhalten das Dokument kostenlos im Webshop und können sich kostenlos in unserer Rechtsabteilung beraten lassen.

 

Unser Abschlusstipp: Fragen Sie Ihre Mitarbeiter*innen bei der Gestaltung um ihre Meinung und Wünsche. Wenn eine Umgestaltung der Personalräume ansteht, beziehen Sie sie ein.

 

Sie wollen mehr Tipps für ein stressfreies Praxismanagement und erfolgreiche Personalführung? Sie haben Fragen zum Arbeitsrecht oder Berufsrecht? Werden Sie Mitglied im Berufsverband der niedergelassenen Ärzte und sichern Sie sich kostenlosen Zugriff auf sämtliche Musterverträge, Leitfäden und Checklisten rund um die Arztpraxis sowie kostenlose Rechtsberatung. Erfahren Sie hier, welche Vorteile Sie sonst noch als Mitglied im NAV-Virchow-Bund genießen

 


 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 18.09.2018.

0 Wertungen (0 ø)
194 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
  Karte nicht lesbar Bei Fehlercode 3021, oder den Hinweisen „CRC-Fehler“, „Daten korrupt“, mehr...
Es ist so irrwitzig, dass es fast schon wieder komisch ist. Auf der einen Seite beschwert sich halb Deutschland über mehr...
Im ersten Teil der Serie „Kooperationsformen“ ging es um die Berufsausübungsgemeinschaft (BAG). In einer BAG mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: