Schreibgehler

20.10.2013
Teilen

Telefon.

ein Mann am Apparat.

"Ich muss wissen, was dieses Medikament, das mein Zahnarzt aufgeschrieben hat kostet."

Pharmama: "Wie heisst es?"

Mann: (buchstabiert) "C-i-p-r-o-g-l-a-x-a-c-i-n"

Pharmama: "Meinen Sie Ciprofloxacin?"

Mann: "Nein, da steht deutlich Ciproglaxacin"

Pharmama: "Ist es ein Antibiotikum?"

Mann: "Ja."

Pharmama: "Ich bin sicher, das soll Ciprofloxacin heissen. Ein f kann manchmal aussehen wie ein g ..."

Mann: (in abwertendem Tonfall) "Ich bin sicher, es ist richtig geschrieben. Wenn Sie es nicht haben, dann gehe ich einfach woanders hin."

Pharmama: "Aber wir..."

*Klick*

...

und die Pharmaassistentin fragt sich, warum ich jetzt einfach nur dastehe mit dem Hörer noch in der Hand.

Was ist da eben passiert?

Artikel letztmalig aktualisiert am 22.04.2014.

37 Wertungen (3 ø)
538 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Völlig selbstbewusst sagen: doch doch ich weiss genau was gemeint ist. Pharmama, was lässt du dich verunsichern? Mit Oberlehrer hat das jedoch gar nichts zu tun, sondern mit laut gedachter Analyse des Problems.
#14 am 19.04.2014 von Gast (Gast)
  0
Ich sage oft: glauben sie mir einfach. Ich mach das hauptberuflich:-)
#13 am 19.04.2014 von Gast (Gast)
  0
Gast
Das Problem ist vielleicht, dass wir Apotheker darunter leiden, immer angezweifelt zu werden. Die guten Ratschläge der "Nachbarin" werden unreflektiert angenommen, während man uns Apothekern gegenüber generell auf Abwehr programmiert zu sein scheint.
#12 am 19.02.2014 von Gast (Angestellte Apotheker)
  0
Gast
Ich zum Patienten:"nehmen Sie Marcumar zu sich?" Patient antwortet:"Ne... Aber ich nehme dieses Macut-mar!" ...ohne Worte!
#11 am 04.11.2013 von Gast (Biologisch- / Chemisch- / Physikalisch-technischer Assistent)
  0
Ich habe mal in einer Schulung gehört, es wäre besser den Wortlaut des Kunden an zu nehmen. So lassen sich solche Zickereien vermeiden. Ehrlich gesagt, ist es jedoch da manchmal etwas schwer ernst zu bleiben. Lange Zeit hatten wir einen Kunden, der immer "Linoleum Fett" haben wollte ...
#10 am 01.11.2013 von Gast (Gast)
  0
Ich kann mich nur anschließen, dummes Gerede haben wir täglich genug
#9 am 28.10.2013 von Peter Wilhelm (Apotheker)
  0
Hilf dem Kunden und verkneife Dir Oberlehergehabe- so lassen sich Kunden auch vertreiben. Mit der EInstellung geht es ganz gut :-)
#8 am 26.10.2013 von Bärbel Reichert- Fehrenbach (Apothekerin)
  0
Gast
Über die Schreibweise diskutiere sich schon lange nicht mehr mit den Kunden. Wenn ich weiß was es sein soll, wird der Preis genannt und fertig. Patient zufrieden, ich zufrieden. :)
#7 am 26.10.2013 von Gast (Apothekerin)
  0
Gast
Ich hab bloß keinen Bock mehr ohnehin quasi zum Nulltarif mich blöd anmachen zu lassen - das gilt für unverschämte Kunden und für schlampige Ärzte !
#6 am 25.10.2013 von Gast
  0
Gast
Der Kunde hat (fast) immer recht.....zumindest hier hätte er Recht gehabt eine andere Apotheke aufzusuchen. Wir sind nicht dazu da Schreibfehler oder Hörfehler zu korrigieren, sondern dem Patienten zu helefne.
#5 am 25.10.2013 von Gast (Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA))
  0
Gast
Genau der Meinung bin ich auch. Warum muss man eine Baustelle aufmachen, wenn sicher ist, da war nur ein kleines Schlagloch! Daraus kann schnell mal ein Eigentor werden.. s.o.
#4 am 25.10.2013 von Gast (Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA))
  0
Gast
Vielleicht hab ich aber auch keinen Bock auf solche A-Loch Kunden, soll edr doch woanders hingehen !
#3 am 25.10.2013 von Gast (Apotheker)
  0
Gast
Genau, lieber Gast! Jens-Wilhelm Salchow
#2 am 25.10.2013 von Gast (Apotheker)
  0
Gast
Typische Rechthaberei gegenüber dem Kunden. Bringt nichts. Wie das richtig heißt, ist doch völlig wurscht für eine den Kunden befiedigende Auskunft: "Cipro.... kostet 123 Euro". Und Beide sind zufrieden: Der Kunde erfährt den richtigen Preis. Die Apotheke kennt den richtigen Namen.
#1 am 25.10.2013 von Gast (Apotheker)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Patientin ruft in einer sehr hektischen Zeit an und der Computer neben dem Telefon ist von meiner Kollegin mehr...
Angenommen, Dir oder einem Angehörigen geht es so schlecht, dass er oder sie ins Spital muss. Dort wird man dann mehr...
Will der Kunde, dass wir ihm aus Deutschland etwas bestellen. (Für DocCheck-Leser: "wir" sind eine Schweizer mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: