PR: Versorgungsforschung: Cui bono, quo vadis?

17.07.2018

Mittels „Real World Daten“ die Gesundheitsversorgung verbessern helfen: Nutzen und Perspektiven

Versorgungsforschung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Politisch findet das in Deutschland u.a. in der Berücksichtigung durch den Innovationsfonds seinen Ausdruck, aus dem Fördermittel in Höhe von 75 Mio. Euro jährlich in Projekte der Versorgungsforschung fließen sollen.

Versorgungsforschung hilft bei der Beantwortung unterschiedlicher Fragestellungen aus verschiedenen medizinischen Bereichen und zeitigt Nutzen für Leistungserbringer, Entscheider und Patienten wie Beispiele verdeutlichen.

Weitere Informationen im Beitrag von Dr. Gisela Maag (IQVIA Commercial) aus market access & health policy unter http://ow.ly/OabG30iiBDd

Artikel letztmalig aktualisiert am 17.07.2018.

0 Wertungen (0 ø)
80 Aufrufe
Aus: IQVIA
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Das Umsatzwachstum ist moderat, die abgesetzte Menge der Arzneimittel stagniert – das ist der Markttrend nach den mehr...
Manuelle Geräte spielen im privaten Bereich fast keine Rolle. Dagegen prägen batteriebetriebene Digitalgeräte den mehr...
Im Zeitraum bis Dezember haben sich die monatlichen Verordnungen abgerechneter Rezepte Cannabis-haltiger Fertig- und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: