Mykologie – Dermatophyten und Darmatophytosen

15.06.2018

Mykologische Fortbildung – Teil 2: Dermatophyten und Dermatophytosen. Wissenschaftlicher Leiter: Prof. Dr. med. Pietro Nenoff

Dermatophyten sind keratinophile Pilze, die von Mensch und Tier stammende Keratin-haltige Strukturen (Haare, Nägel, Schuppen) verwerten können. Dies umfasst sowohl saprophytäre, meist im Boden lebende (geophile) Arten, die durch den Abbau toten Keratins eine wichtige ökologische Funktion erfüllen als auch Arten, die als Mykose-Erreger vitales Wirtsgewebe befallen, sich in diesem ausbreiten, vermehren und Des- truktionen verursachen können. Solche Dermatophyten-bedingten Mykosen der Haut und/oder ihrer An- hangsgebilde werden als „Dermatophytosen“ bezeichnet.

m_1529083893.jpg

23.05.2018 – 22.05.2019 max. 2 CME-Punkte

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2018.

0 Wertungen (0 ø)
54 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Pilze sind ubiquitär verbreitete, heterotrophe Organismen, die im Gegensatz zu Pflanzen nicht zur Photo- synthese mehr...
Superfizielle Mykosen (Dermatomykosen) gehören zu den häufigsten Infektionskrankheiten in der täglichen Praxis. mehr...
Das Hautorgan wird durch seine epidermale Barriere vor Wasserverlust als auch vor dem Eindringen von Substanzen wie mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: