App der Woche: Runtastic - der Klassiker unter den Fitness-Apps

13.08.2013
Teilen

Wenn es um Ausdauer geht, zählen nur zwei Dinge: Erstens Bewegung und zweitens...Bewegung! Wer genug damit zu tun hat, seinen Schweinehund zu überwinden, der ist für jeden Antrieb dankbar. Und nichts ist dabei motivierender als die Erkenntnis: Ich werde besser! Die Runtastic App bietet euch diese Kontrolle. Datenaufzeichnung, Kalorienberechnung und GPS-Visualisierung eurer Lauf- und Bike-Sessions!

Die Runtastic App iPhone App ist mittlerweile so etwas wie ein Klassiker unter den Fitness-Apps. Egal ob Laufen, Rad fahren, Walken oder Wandern - mit der App habt ihr die volle Kontrolle über Euer Training.

Runtastic zeichnet Eure Trainingseinheiten nach verschiedenen Datenoptionen auf. Per GPS-Daten werden Zeit, Distanz, Geschwindigkeit und Höhenmeter eures Trainings erhoben und gespeichert. So wird euer Training und somit gleichzeitig euer Fortschritt messbar. Denn was ich messen kann, kann ich analysieren. Was ich analysieren kann, kann ich verbessern.

Live-Modus

Beginnt Ihr euer Training, zeigt Euch Runtastic bei aktiver Netzwerkverbindung den aktuellen Standort auf einer Map an. Sobald Ihr in Bewegung seid, wird die Geschwindigkeit und die bisher zurückgelegte Distanz berechnet und in Echtzeit aktualisiert. Während des Laufs werden Live-Statistiken zu vorherigen Trainingseinheiten auf dieser Strecke erstellt und eingeblendet. So könnt Ihr jederzeit Euren Leistungsstand vergleichen. Als zusätzlichen Impuls kann man die Funktion des Sprach-Feedbacks nutzen: hiermit kann ich mir von der App aktuelle Zwischenzeiten durchsagen und anfeuern lassen - ein wahrer Motivations-Boost.

Trainingsplanung

Alle abgespeicherten Daten lassen sich chronologisch auflisten. In der Trainingsübersicht sehe ich dann, wie sich meine Leistungen entwickelt haben. Bin ich zu Beginn des Trainings stark oder leg ich am Ende zu? Wo sinkt meine Leistungskurve und welche Streckenabschnitte machen mir Probleme? So könnt Ihr Trainingseinheiten auswerten, planen und optimieren. Als Trainingstagebuch eingesetzt, lassen sich mit Runtastic ebenfalls Kalorienberechnungen aufzeichnen und mit euren eigenen Ernährungsplänen verbinden.

Pro vs Contra

Runtatstic bietet in der Grundversion zwar schon einiges an Möglichkeiten. Allerdings sind diese nur begrenzt nutzbar und nur eine Art Teaser für das kostenpflichtige Add-On. Richtig effektiv zeigt sich die App im persönlichen Test leider erst in der 4,99€ teuren Pro Version. Denn hier kann ich die App flexibler gestalten und auf Features wie Google Earth, Geotagging, Pulsmesser u.v.a zugreifen. Wollt Ihr die Kalorien der letzten Tafel Schokolade verbrennen? Oder wollt Ihr wie Keanu Reeves in "Speed"  ein bestimmtes Tempo nicht unterschreiten? Stellt euch eure eigenen Challenges und personifizierten Workouts zusammen und teilt sie mit anderen im Web. Denn mit der Pro App könnt Ihr eure Aktivitäten auf Facebook oder Twitter mit euren Freunden teilen.

Der Nachteil der Pro App wird dann allerdings in der Akkulaufzeit meines iPhones ersichtlich. Die App schluckt einiges an Energie, vor allem wenn sie komplett ausgefahren und aktiviert ist. Und wenn während des Laufens der Akku versagt und die Daten weg sind, ist das schon sehr ärgerlich. Mein Tipp: vor dem Training immer auf den Akkustand achten.

Artikel letztmalig aktualisiert am 13.08.2013.

2 Wertungen (4.5 ø)
363 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Es ist wieder so weit. Leider. Denn zum Jahreswechsel nerven uns die Medienmacher wieder mit einem ganz bestimmten mehr...
Anästhesisten und Studenten bietet die App SmartPilot Xplore von Dräger eine gute Möglichkeit, ihr Wissen auch mehr...
Wem Lernen mit dem Lehrbuch keinen Spaß macht, dem können Apps das ganze erträglicher machen. Die tollsten Apps mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: