Die Ungeduld in Person

21.04.2011

Ich bin gerade dabei einer älteren Kundin ihre bestellten Medikamente zu geben, da stürmt eine andere Frau heran. Sie bleibt in etwa einem haben Meter Entfernung von uns stehen – dabei zeigt sie alle Zeichen der Ungeduld. Dass sie nicht noch anfängt von einem Bein aufs andere zu springen ist ein Wunder.

Meine Kundin hat noch die eine oder andere Frage, da stürmt die Frau wieder los, schnappt sich aus dem Regal das Produkt und schmeisst es mir auf die Theke: Scannen sie das, ich will zahlen!“

Pharmama: „Entschuldigen Sie, aber wie sie sehen können, bin ich gerade an dieser Frau. Sie kommen gleich nachher dran.“

Meine Kundin verdreht in meine Richtung die Augen, lächelt aber fröhlich und sagt: „Ich glaube ich schaue nach, ob sie mir auch alles eingepackt haben.“  …Was sie vorher schon hat  …

Frau: „Hmmmpff.“

Meine Kundin (während sie das in Ruhe tut): „Wissen sie gute Frau, es dreht sich nicht alles nur darum, was sie wollen.“

Und zu mir: „Sie dürfen das nicht sagen, aber ich schon.“

Cool.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
367 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Irgendwie warte ich immer noch auf den öffentlichen, europaweiten Aufschrei. Aber bis jetzt ist die Medienlandschaft mehr...
Der Patient, den ich in der Apotheke habe, bezahlt grummelnd die 150 Franken für seine Medikamente. Er muss – er mehr...
Ich bin Mitglied verschiedener Apothekergruppen auf Facebook – so erstaunt es vielleicht nicht, wenn ich als mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: