Späte Schwangerschaft

04.05.2018

In China ist vier Jahre nach dem Tod seiner Eltern ein Kind zur Welt gekommen. Eine Leihmutter aus Laos brachte im Dezember ein Baby zur Welt, das Jahre zuvor im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung in vitro gezeugt worden war.

Nachdem die leiblichen Eltern 2013 bei einem Verkehrsunfall starben, setzten die vier Großeltern vor Gericht durch, dass sie Zugang zu den aufbewahrten Embryos erhielten. Da Leihmutterschaft in China verboten ist, suchten sich die Großeltern eine Frau in Laos, die das Baby austrug. Zunächst wollten sie die vier Embryos in Thermoskannen-großen Stickstoff-Flaschen per Luftfracht verschicken. Als sich jedoch keine Fluggesellschaft dazu bereiterklärte die Embryos zu transportieren, reiste die Familien auf dem Landweg nach Laos. Das entscheidende Gerichtsurteil, nach dem Großeltern in China die eingefrorenen Embryos ihrer verstorbenen Kinder erben, hatte in China für Diskussionen gesorgt. Der Fall zeige das Leiden von chinesischen Eltern, die nach der langjährigen Ein-Kind-Politik ihr einziges Kind verlieren. Viele Kommentatoren sprachen sich für die Legalisierung von Leihmutterschaften in China aus, damit auch Familien, die sich keine Auslandsreise leisten können, die Methode nutzen können.

Quelle: Amy B. Wang / The Washington Post

Bildquelle: ekem / Wikimedia Commons

Artikel letztmalig aktualisiert am 04.05.2018.

0 Wertungen (0 ø)
433 Aufrufe
Medizin, Gynäkologie
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Das Molekül IMP-1088 hemmt effektiv ein menschliches Protein namens N-Myristoyltransferase (NMT), das von den mehr...
Dies ergab eine Analyse der genetischen Daten von rund 46.000 freiwilligen Probanden. Menschen, denen eine mehr...
In einer Versuchsreihe, die an der Ben-Gurion University of the Negev und dem Soroka University Medical Center mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: