Notdienst: 76 Kinder in 12 Stunden

12.04.2018

Hin und wieder muss man ihn machen, den ärztlichen Notdienst. Von stark fiebernden Babys bis zu Kindern, die vorhin mal Nasenbluten hatten, begegnet mir an diesem Tag das ganze Spektrum an Patienten und Eltern. Hier der Original-Mitschnitt meines letzten Wochenenddienstes. 8–20 Uhr,übrigens ein Samstag. Viel Spaß.

8:01 Uhr: 1 Jahr alt, Erbrechen ganze Nacht, zuletzt 5 Uhr, hier topfit

8:02 Uhr: 2,5 Jahre, Fieber seit 2 Tagen, „rötlicher“ Urin, Urinbefund o. B., Windeldermatitis, Erkältung

8:09 Uhr: 1 Jahr, Verbandswechsel nach Verbrühung vor drei Tagen, Oberkörper, ca. 5 Prozent

8:13 Uhr: 2,5 Jahre, Ohrenweh seit Aufstehen, Cerumen obturans

8:19 Uhr: 6 Jahre, Ohrenweh seit „eben“, keine Entzündung

8:24 Uhr: 2 Jahre, Halsweh und Erbrechen seit Vortag, Streptokokken-Pharyngitis, Antibiose

8:46 Uhr: 1 Jahr, Verbandswechsel der Handfläche nach Verbrühung mit Grill vor vier Tagen, eigentlich unnötig

8:51 Uhr: 10 Jahre, Ohrenweh und Halsweh seit Vortag, kein pathologischer Befund

8:57 Uhr: 8 Jahre, juckendes Exanthem und Fieber, Strep negativ, viral, Fenistil

9:05 Uhr: 11 Jahre, Halsweh, wenig geröteter Rachen

9:11 Uhr: 2,5 Jahre, „krank“ – nichts zu finden, nur laufende Nase

9:18 Uhr: 3 Jahre, Erbrechen und Durchfall seit Vortag, Kind fit

9:24 Uhr: 2 Jahre, Durchfall seit 1 Woche, nur 1x/Tag, Kind topfit

9:26 Uhr: 4,5 Jahre, Ausschlag nach Fieber vor 2 Tagen, mehrere Hustensäfte, Ursache evtl. Medikamentenunverträglichkeit

9:33 Uhr: 1 Jahr alt, Fieber seit Vortag, Masernimpfung vor einer Woche, Kind fit

9:39 Uhr: 1,5 Jahre, Fieber seit der Nacht, erkältet

9:40 Uhr: 1,5 Jahre, Fieber seit 5 Uhr morgens, Rachen wenig rot

9:45 Uhr: 2 Jahre, Ohrenweh seit morgens, Trommelfell nur gereizt, Ibuprofen

9:49 Uhr: 2 Jahre, Fieber seit drei Tagen, Husten, Schnupfen

9:50 Uhr: 4 Monate, erkältet

10:05 Uhr: 2,5 Jahre, Sturz auf Tisch, linkes Auge verschwollen, Hämatom, oberflächliche Schürfwunde, Kühlen, Pflaster

10:10 Uhr: 10 Jahre, Dysurie, kein Fieber, pathologischer Urin, Antibiose

10:21 Uhr: 5 Jahre, Kopfweh und Fieber seit Vortag, grippig

10:23 Uhr: 6 Jahre, kein Fieber mehr, aber Halsweh, Kind fit

10:28 Uhr: 4,5 Jahre, Auge sei gerötet, nichts zu sehen

10:41 Uhr: 6 Monate, Windelbereich gerötet, kein Pilz

10:43 Uhr: 5 Monate, Husten, trinkt weniger, krank, Ursache: z.B. RSV-Virus, Wiedervorstellung bei Kinderarzt, früher wiederkommen bei Fieber, Nasentropfen, viel Frischluft

10:53 Uhr: 2 Monate, Schnupfen? Nase frei, trinkt gut, Frischluft, evtl. Nasentropfen (wenig draußen gewesen)

11:02 Uhr: 5 Jahre, Knieschmerzen seit morgens, Fieber, grippal, Kniegelenk ohne Befund

11:08 Uhr: 4 Jahre, Bauchweh, schon vor zwei Tage und vier Tagen vorher jeweils im Notdienst hier gewesem, Abdomen bis obenhin mit Stuhl voll, abführen

11:15 Uhr: 5,5 Jahre, Ohr läuft nach Ohrenweh, kein Fieber, Schmerzmittel, evtl. Wiedervorstellung bei Kinderarzt

11:19 Uhr: 5 Jahre, Fieber, Bauchweh, typischer Rachenbefund, Strep positiv, Antibiose

11:26 Uhr: 9 Jahre, Rötung beider Augen seit Vorabend, hier wenig Befund, Abwarten

11:42 Uhr: 4 Jahre, Kind wird nicht vorgestellt, will „mal so“ Rezept für Medikamente – abgelehnt

11:44 Uhr: 11,5 Jahre, Halsschmerzen, Fieber, typisches Streptokokken-Enanthem, Antibiose

11:52 Uhr: 3 Jahre, Halsweh und Fieber, Rachen gerötet, Strep negativ

12:04 Uhr: 4,5 Jahre, Sturz gegen Pfosten beim Fußball, schon versorgt in der Unfallchirurgie mit Naht, soll hierher, um „Gehirnerschütterung auszuschließen“ (…)

12:28 Uhr: 2 Jahre, unspezifischer Ausschlag an Händen und Füßen, nicht beeinträchtigt, Ursache: z.B. Reaktion auf neues Waschmittel?

+++ Mittagspause +++

13:22 Uhr: 5 Jahre, Nagelbettentzündung am Zeigefinger, eröffnet, Verbandswechsel nach zwei Tagen

13:23 Uhr: 6 Jahre, mit Wattestäbchen am Vortag Trommelfell verletzt, wenig Blutreste zu sehen, Vorstellung bei HNO-Arzt am Folgetag

13:35 Uhr: 7 Jahre, gerötetes Auge seit morgens, hier nur wenig Rötung im Augeninnenwinkel, Abwarten

13:42 Uhr: 5,5 Jahre, Ohrenweh seit zwei Tagen, Fieber, Otitis media, Antibiose

13:47 Uhr: 2,5 Jahre, Scharlach, Symptome seit drei Tagen, Antibiose

13:50 Uhr: 2 Jahre, Fieber seit Vortag, Rachen wenig rot, Kind fit

13:56 Uhr: 2 Jahre, Konjunktivitis, Augentropfen

13:57 Uhr: 6 Jahre, Konjunktivitis, Augentropfen

14:03 Uhr: 5 Monate, Bronchitis, bekommt schon Antibiotikum und Inhalation, gestern entfiebert, hier Lunge beinahe frei, Medis so weiter

14:07 Uhr: 1,5 Jahre, Konjunktivitis, Augentropfen

14:12 Uhr: 3,5 Jahre, schon vor zwei Tagen im Notdienst, Fieber, bekommt seither Antibiose, Otitis

14:23 Uhr: 3,5 Jahre, Ohrenweh nach Parazentese vor vier Tagen, Analgesie

15:04 Uhr: 11 Jahre, Bauchweh, Durchfall

15:04 Uhr: 14 Jahre, Bauchweh, Durchfall (Bruder von zuvor)

15:17 Uhr: 2 Jahre, Krupp-Husten in der Nacht, hier Lunge frei, Beratung, Notfallmedikamente

15:27 Uhr: 3 Jahre, Fieber seit Vortag, Ohrenschmerzen, Otitis media, Antibiose

15:40 Uhr: 2 Jahre, Platzwunde Stirn, Klammerpflaster

16:00 Uhr: 3,5 Jahre, Kinnplatzwunde, Klammerpflaster

16:30 Uhr: 13 Jahre, nach Wanderung mit Eltern schwindelig. Status unauffällig, wenig gegessen

16:48 Uhr: 1 Jahr, Fieber seit 3 Tagen, sehr erkältet, Bronchitis, Inhalationen

16:55 Uhr: 7 Jahre, Fieber 2. Tag, Husten, Schnupfen

17:05 Uhr: 3 Jahre, Fieberkrampf vor drei Tagen, dann und gestern in Notfallpraxis, jetzt Husten, V.a. Pneumonie, Antibiose

17:13 Uhr: 2 Jahre, Legostein verschluckt, nicht gehustet

17:25 Uhr: 10 Jahre, Durchfall seit heute, zweimal

17:33 Uhr: 3 Jahre, Verbrennung an Grillrost, Verband

17:45 Uhr: 2 Jahre, Zecke selbst entfernt, Rötung

18:00 Uhr: 4 Monate, Sturz aus Elternbett, Rötung Nasenbein, Aufklärung Gehirnerschütterung

18:10 Uhr: 15 Jahre, nach Blinddarm-Op vor einer Woche Wunde gerötet, evtl. Vorstellung bei Chirurg am Folgetag

18:17 Uhr: 8 Jahre, Heuschnupfensymptome

18:21 Uhr: 1,5 Jahre, Fieber 3. Tag, sehr erkältet

18:32 Uhr: 3 Jahre, Fieber 2. Tag, sehr erkältet

18:36 Uhr: 2,5 Jahre, Nasenbluten, schon aufgehört

18:44 Uhr: 1,5 Jahre, Fieber seit 5 Tagen, ausgeprägte Bronchitis, evtl. pneumonisch, Inhalation, Antibiose

19:01 Uhr: 3 Jahre, Fieber 3. Tag, Ohr läuft eitrig, weiter Ohrenschmerzen, Antibiose

19:24 Uhr: 1,5 Jahre, Fieber 2. Tag, sehr erkältet

19:27 Uhr: 2 Jahre, Fieber 3. Tag, Durchfall, guter AZ

19:45 Uhr: 3 Jahre, erkältet seit vier Tagen, kein Fieber

19:55 Uhr: 7 Jahre, Penisspitze gerötet, seit vier Tagen, Balanitis, Umschläge

 

Anmerkungen:

 

Bildquelle: Alexas_Fotos, pixabay

Artikel letztmalig aktualisiert am 12.04.2018.

61 Wertungen (4.67 ø)
18701 Aufrufe
Medizin, Pädiatrie
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Kranke Schwester
Woher bekommt man diese Menge an Geduld? Helfen Vodoo-Puppen?
#14 am 28.04.2018 von Kranke Schwester (Gesundheits- und Krankenpflegerin)
  1
Kranke Schwester
Für alle, die sich jetzt angesichts meines angezeigten Berufes Sorgen um meine Patienten machen: Nein, ich brülle nicht und werde auch nicht laut. Aber manchmal kann man einfach nur noch den Kopf schütteln. Oder weinen.
#13 am 28.04.2018 von Kranke Schwester (Gesundheits- und Krankenpflegerin)
  1
Kranke Schwester
Uff! Bin ich froh, dass ich kein Arzt bin. Spätestens beim 5. fitten Kind, dass UNBEDINGT am Sa (!) zum Arzt muss (weil es vor 3 Tagen mal Fieber hatte), hätte ich wahrscheinlich irgendwann echt Sorge, die Eltern anzufahren, ob sie eigentlich ihre Kinder auch mal selbst angucken und sich eine Meinung bilden können bzw. zu fragen, ob sie eigentlich noch ganz dicht sind. Natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel und NATÜRLICH gibt es auch samstags Kinder, die die Hilfe eines Arztes benötigen. Aber wenn ich mir die Aufzählung oben so ansehe, sind's die wenigsten. Ich zieh' da echt den Hut! RESPEKT! (Darf man ja auch mal sagen... ;-) So und jetzt her mit den Daumen nach unten-Klicken ;-)
#12 am 28.04.2018 von Kranke Schwester (Gesundheits- und Krankenpflegerin)
  0
Respekt, Herr Kollege. Und ich dachte schon, meine Dienste sind schlimm. Gut, dass ich nach dem Studium keine Assi-Stelle in der Pädiatrie bekommen habe. Lieber Gast (Medizinphysiker), ein Tip: Werden sie lieber Fußballer ;-)
#11 am 17.04.2018 von Alfred Geißler (Arzt)
  0
Eine Schulfach "Gesundheit", wo man die einfachsten Infekt-Erkennungs- und Behandlungsmethoden kennenlernt, wäre in der Bevölkerung sicher hilfreich, damit nicht jeder banaleHusten und Schnupfen vorgestellt wird , den schon meine Großmutter behandeln konnte...
#10 am 15.04.2018 von Ricarda Friedrich (Ärztin)
  0
Gast
Ich würd schon gerne wissen, was man da verdient, ich kann dann entscheiden, ob ich nicht doch lieber Fußballer oder Formel1 Fahrer werd!
#9 am 14.04.2018 von Gast (Medizinphysiker)
  10
Gast
Interessant wäre auch, was erhält man für einen tagelagen Notdienst?? Womöglich steht das im krassen Widerspruch zu der geleistetetn Arbeit!
#8 am 14.04.2018 von Gast (Medizinphysiker)
  1
@Sonja Kupfer #4: Sowas kennen wir auch, bspw. recht häufig: Hund(!) hat (vor-)vorgestern(!) einmal(!) unspektakulär erbrochen, seither unauffällig - Besitzer wollen nur sicher gehen ...;)
#7 am 14.04.2018 von Annika Diederichs (Tierärztin)
  0
vom selben Fach
Diese Auflistung hätte auch einer meiner Dienste sein können. Der Wille zur Vorstellung bei Minimalst-Symptomen ist ungebrochen, unvergessen der Hautzipfel im Nacken, der als (Albino??)-"Zecke" vorgestellt wurde oder der Z.n. Wespenstich, optisch rein gar nichts mehr erkennbar, aber man musste kommen, "weil man ja daran sterben kann". Wenn meine Eltern so draufgewesen wären wie viele Eltern heute, dann hätten meine Schwester und ich viele Stunden unseres Lebens in irgendwelchen Ambulanzwartebereichen zugebracht......
#6 am 13.04.2018 von vom selben Fach (Ärztin)
  0
Gast
Verrückt!!! Ähnliche Dienste hatte ich in einer großen Universitäts-Augenklinik. Mehr wurde es immer bei schönem Wetter am Wochenende, wenn die Leute spontan an der Klinik vorbeispazierten... Gratulieren kann man ihnen nur zu der Mittagspause! Die war bei uns so nicht möglich und eigentlich von der Leitung auch gar nicht so richtig vorgesehen. Die halbe Stunde Pflicht-Pause wird natürlich dennoch von der Arbeitszeit abgezogen...
#5 am 13.04.2018 von Gast (Arzt)
  0
Ach ja, Durchfall seit heute, schon 2 mal!!!! Oder auch hat schon 6 mal gespuckt!!! :D Auch andere Sachen hier kann man durchaus nachvollziehen.
#4 am 12.04.2018 von Sonja Kupfer (Studentin der Humanmedizin)
  1
Schön zu lesen dass es anderen nicht besser geht. In einem meiner letzten "Sitzdienste' hatte ich 126 Patienten. Der Dienst ging von 8 bis 22 Uhr. Zeit für eine Pause hatte ich keine. Ca. 50% der Fälle waren Kinder, der Rest Erwachsene.
#3 am 12.04.2018 von Dr. med. Christoph Stirner (Arzt)
  1
Im nächsten Leben wollte ich bisher Kinderarzt werden. Ich denk noch mal drüber nach! Sehr schöne und aufschlussreiche Auflistung! Danke für diese „Einsicht“!
#2 am 12.04.2018 von Olaf Pohlmann (Rettungsassistent)
  1
Gast
Ohne Ahnung davon zu haben wie Ärzte genau abrechnen, habe ich gerade mal über den EBM-Kinderarzt gescrollt. Sagen wir es so, ich verstehe langsam die Ärzte, die ihren Kassensitz abgeben.
#1 am 12.04.2018 von Gast (Hebamme)
  2
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Letztens hatte ich einen „geheimen Termin“, so nennen wir etwas kryptisch die Termine, wenn Eltern nicht sagen mehr...
Mutter: „Wir waren ja auch schon mal beim Osteopathen. Die hat auch gesagt, das Kind sei völlig in mehr...
Die Tüte Eis wäre zumindest bei sommerlichen Temperaturen eine vertretbare Ausnahme. Aber das Nonstop-Gefuttere mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: