PR: An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen als verordnungsfähige Leistung der häuslichen Krankenpflege

26.02.2018

Patienten können ab sofort Hilfe beim An- und Ausziehen ihrer ärztlich verordneten Kompressionsversorgung als Leistung der häuslichen Krankenpflege erhalten.

Diese Neuerung umfasst medizinische Kompressionsstrümpfe und -strumpfhosen ab Kompressionsklasse 1 und gilt auch dann, wenn darüber hinaus kein Bedarf an Grundpflege besteht. Diese Änderung in der Richtline zur häuslichen Krankenpflege hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) im Dezember 2017 beschlossen. Zur Pressemitteilung des G-BA gelangen Sie hier.

Artikel letztmalig aktualisiert am 26.02.2018.

0 Wertungen (0 ø)
195 Aufrufe
Medizin
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Für Michaela Lundius, Lymphexpertin bei Ofa Bamberg und federführend bei der Organisation der Veranstaltung, ist mehr...
Diese Fragen sind auch Thema beim ersten interdisziplinären Lymphsymposium, das Ofa Bamberg im September ausrichtet. mehr...
Das Merinoschaf von Lastofa Forte traut sich ins kühle Nass: Ab dem 01.06.2018 ist die Flachstrickqualität in der mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: