Fundstück der Woche

12.07.2011
Teilen

Ältere Patientinnen mit Typ-2-Diabetes haben häufig Harninkontinenz. Die Wahrscheinlichkeit steigt nicht - wie bisher vermutet - mit dem HbA1c-Wert (Diabetes-Kongress in San Diego).

Die Prävalenz der Harninkontinenz korreliert mit Geburtenzahl, Geburtsverlauf, Deszensus und mit Veränderung des Blasen-Harnröhrenwinkels als Stressinkontinenz. Oder als Urge-(Drang-)Inkontinenz mit überhöhter Detrusor- und verringerter Schließmuskelaktivität (instabile Blase). Die Prävalenz von Typ-2-Diabetes korreliert mit erhöhtem HbA1c. Deshalb diskutieren Fachgesellschaften ein HbA1c-Screening zur Detektion eines präklinischen Diabetes. Aber den Forschern der Universität von Kalifornien hätte doch auffallen müssen, dass eine Harninkontinenz nicht wie von Geisterhand bei Verbesserung des HbA1c verschwindet.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
300 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
...ist unter angemessener Therapie und Risikoaufklärung nicht verwehrt, weiterhin sexuell aktiv zu sein. Denn die mehr...
Seit Mitte der 1980er-Jahre wurde dazu die gesamte erwachsene Bevölkerung des Landkreises Trøndelag mehr...
Es reiche als positive bio-psycho-sexuelle Identitätsbildung also nicht hin, lediglich die Kategorien mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: