Fundstück der Woche

12.07.2011

Ältere Patientinnen mit Typ-2-Diabetes haben häufig Harninkontinenz. Die Wahrscheinlichkeit steigt nicht - wie bisher vermutet - mit dem HbA1c-Wert (Diabetes-Kongress in San Diego).

Die Prävalenz der Harninkontinenz korreliert mit Geburtenzahl, Geburtsverlauf, Deszensus und mit Veränderung des Blasen-Harnröhrenwinkels als Stressinkontinenz. Oder als Urge-(Drang-)Inkontinenz mit überhöhter Detrusor- und verringerter Schließmuskelaktivität (instabile Blase). Die Prävalenz von Typ-2-Diabetes korreliert mit erhöhtem HbA1c. Deshalb diskutieren Fachgesellschaften ein HbA1c-Screening zur Detektion eines präklinischen Diabetes. Aber den Forschern der Universität von Kalifornien hätte doch auffallen müssen, dass eine Harninkontinenz nicht wie von Geisterhand bei Verbesserung des HbA1c verschwindet.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
362 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Studienergebnisse Milchtrinker erkrankten insgesamt um 16% häufiger an Akne als Nicht-Milchtrinker. In den mehr...
1. Ausgerechnet Finnland soll als Beleg dienen, weltweit die industrialisierte und immer weniger authentische mehr...
Der Schutzeffekt selbst bei Impfbeginn mit 14 Jahren fällt deutlich geringer aus, als von Infektiologie-Experten mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: