Worum geht's?

06.12.2017

Rettungsdienst trifft Naturheilkunde!

Allzu häufig werde ich im Rettungsdienst gefragt, weshalb ich denn "an die Alternativmedizin glaube" und nicht einfach "richtig" Medizin studiert hätte. Diese Frage passte mir natürlich erstmal nicht, bis ich verstanden habe, was für ein absurdes Bild viele Menschen von Heilpraktikern haben. Eine Internetsuche, wie sie ein unerfahrender Patient wohl anstellen würde, brachte mich kurzzeitig in eine Gewissenskrise, da es tatsächlich bedrohliche und schlicht unverschämte Angebote im Bereich der "Alternativmedizin" gibt. Doch durch einige Gespräche mit Ärzten, insbesondere Notärzten aus meinem direkten beruflichen Umfeld, erlangte ich den nötigen Mut zurück um auch weiterhin mit meiner Ansicht an die Öffentlichkeit zu treten. Denn die Naturheilkunde die ich kennen lernte, hat niemals versucht eine Alternativmedizin zu sein. Sie versteht sich als Integrativ- und Komplementärmedizin. Und hier möchte ich mit diesem Blog ansetzen, denn regelmäßig sehe ich, sogar im Rettungsdienst, als ein Gewerbe in dem ich Naturheilkunde selbst eigentlich ungerne sehe, ein gigantisches Potenzial, durch eben diese Naturheilkunde viele Erkrankungen in den Griff zu kriegen.

 

Die Rettungsmedizin trägt präklinisch die Aufgabe, ich zitiere hier meinen Ausbilder und guten Freund, "die Menschen halt irgendwie lebendig in die Klinik zu bekommen, damit ihnen jemand hilft, der das auch kann." Auch wenn sich dieses Bild durch weiterführende Systeme wie "Crisis Ressource Management" und die an die Paramedics angelehnten "ITLS-Kurse", und insbesondere durch das Notfallsanitätergesetz vom 01.01.2015 stark verändert hat, so stellt die Akutversorgung als solche dennoch den Hauptteil unserer Arbeit dar.

 

Nun weiß jeder Mediziner, insbesondere die Rettungsmediziner, wie selten ein echter Notfall in Wahrheit auftritt.. Die allermeisten Einsätze belaufen sich auf Betrunkene, Bagatellunfälle und CHRONISCHE Erkrankungen mit all ihren Hochs und Tiefs. Und eben diesen riesigen Anteil, bei dem der Rettungsmediziner reichlich wenig helfen kann, kann die Naturheilkunde begleiten. Im folgenden möchte ich zeigen, bei welchen Einsätzen ich mir und meinem Patienten wünschte, er wäre frühzeitig zu einem Komplementärmediziner gegangen..

 

 

fabianthiele.jimdo.com

Artikel letztmalig aktualisiert am 06.12.2017.

0 Wertungen (0 ø)
201 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: