geschlechterspezifische Medikamente

18.09.2010
Teilen

Frau: „… und geben sie mir noch ein Pack Prostagutt Kapseln.“

Apothekerin: „Ist es denn für sie selbst?“

Frau: „Ja.“

Apothekerin: „Hmmm, haben sie denn irgendwelche Beschwerden?“

… vielleicht denkt sie, die seien allgemein für Probleme beim Wasserlassen.

Frau: „Nein, ich nehme das nur zur Vorbeugung.“

Apothekerin: „Aber sie wissen, dass das ein Mittel ist, das Männer nehmen gegen Prostatabeschwerden? Sie als Frau haben keine Prostata und brauchen das nicht.“

Frau: „Ja, aber meinem Nachbarn hat das immer so gutgetan, ich nehme sie trotzdem!“

 

…Wenn es gut war für den Nachbar, dann ist es auch gut für mich?

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
156 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Ausser den älteren (meist weiblichen) Beruhigungsmittelabhängigen gibt es noch den zweiten Typ Süchtigen. Dieser mehr...
Beispiel 1 erstaunt vielleicht einige hier, ist aber eigentlich ein ziemlich typischer Fall. Frau Dormadalm, ein mehr...
Wir haben in der Apotheke häufiger mit abhängigen Personen zu tun. Ich möchte hier nicht auf die Ursachen eingehen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: