Joggen mit dem Baby - mit dem richtigen Kinderwagen kein Problem

13.11.2017

Wenn sich die Familie vergrößert, dann heißt das für die zukünftigen Eltern, sie müssen einkaufen gehen. Die Gestaltung des Kinderzimmers steht dabei ebenso im Vordergrund wie der Kauf eines Autositzes und natürlich auch die Anschaffung des passenden Kinderwagens. Besonders beim Thema Kinderwagen haben die Eltern die Qual der Wahl, denn die Auswahl reicht vom vielseitigen Kombikinderwagen über den praktischen Buggy bis zum Wagen, in dem zwei Geschwisterkinder Platz haben. Sind die Eltern sportlich, dann kommt natürlich nur ein Sportkinderwagen infrage.

Zurück zur schlanken Figur

Viele Frauen haben nach der Geburt ihres Kindes mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen. Sie wollen so schnell wie möglich wieder zurück zur schlanken Taille und einem straffen Bauch. Gymnastik oder ein Besuch im Fitnessstudio können hier hilfreich sein, aber für die Gymnastik fehlt oft die Zeit und Babys sind im Fitnessstudio nicht willkommen. Regelmäßig zu laufen ist eine gute Alternative, denn beim Laufen schmelzen die Pfunde, der Kopf wird frei und die frische Luft ist für gestresste Mütter eine echte Wohltat. Wenn das Baby im Sportwagen mit von der Partie ist, umso besser, denn die frische Luft ist auch gut fürs Baby.

Was zeichnet einen guten Kindersportwagen aus?

Mit dem Kind im Kinderwagen laufen zu gehen, funktioniert erst, wenn der Nachwuchs schon sicher sitzen kann. Ein Sportkinderwagen, wie es ihn zum Beispiel in einer großen Auswahl bei Baby Walz gibt, ist ähnlich aufgebaut wie ein klassischer Buggy. Er hat ebenfalls schwenkbare Vorderräder, aber der Sportwagen ist stabiler, robuster und hat eine bessere Federung. Sie ist notwendig, wenn die Eltern auf unebenem Untergrund wie etwa in einem Wald, joggen gehen. Ein guter Sportwagen sollte weich gepolsterte Gurte und fest verankerte Schutzbügel haben. Wichtig sind zudem eine sichere Feststellbremse und eine Handbremse, denn sonst macht sich der Wagen an einer abschüssigen Stelle schnell selbstständig. Eltern, die gerne in der Dämmerung unterwegs sind, sollten darauf achten, dass der Sportwagen Reflektoren wie ein Fahrrad besitzt, das sorgt für mehr Sicherheit.

Worauf sollten Eltern beim Kauf achten?

Beim Kauf eines Sportwagens sollten Eltern auf einige Dinge achten. So sollte der Wagen eine Rückenlehne haben, die sich verstellen lässt. Auch ein Regenschutz ist wichtig, ebenso wie eine Ablage für die diversen Utensilien, die ein Baby braucht. Ein höhenverstellbarer Lenker schont den Rücken der Eltern, besonders wenn es beim Joggen über Stock und Stein geht. Ist das Material leicht zu reinigen, dann erspart das eine Menge Arbeit und der Kinderwagen sieht lange gut aus. Eine Softtragetasche und eine Babyschale sind nützliches Zubehör, wenn es mit dem Kind in die Stadt zum Einkaufen geht. In vielen Mietshäusern sind Kinderwagen im Treppenhaus nicht erwünscht. Praktisch ist da ein Kinderwagen, der sich mit wenigen Handgriffen zusammenklappen lässt. Diese Modelle finden im Auto ihren Platz und sie können mit in die Wohnung genommen werden. Wer sich nicht sicher ist, ob der Kinderwagen ins Auto passt, sollte vor dem Kauf den Kofferraum ausmessen.

Ist Joggen für das Baby gesund?

Dass Joggen für die Eltern gesund ist, steht außer Frage, aber wie sieht es mit dem Baby aus? Sollen Babys im Sportwagen Mama und Papa bei ihrem Freizeitsport begleiten oder ist das zu anstrengend für ein kleines Kind? Grundsätzlich gilt: Das Joggen mit dem Baby stellt kein Problem dar, aber die Eltern sollte es nicht übertreiben. Kinderärzte empfehlen, Kinder unter einem Jahr nicht mit zum Sport zu nehmen. Die ruckartigen Bewegungen des Kinderwagens beim Joggen können die noch sehr empfindliche Wirbelsäule des Kindes schädigen, besonders wenn die Eltern gerne im Wald joggen. Beim Kauf des Kinderwagens ist daher darauf zu achten, dass der Hersteller diesen Wagen auch ausdrücklich zum Joggen oder Skaten empfiehlt.

Artikel letztmalig aktualisiert am 13.11.2017.

1 Wertungen (5 ø)
375 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Es gibt eine Reihe von Entspannungsübungen, die einen optimalen Ausgleich zu den zahlreichen beruflichen und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: