Das geht unter die Haut

28.09.2017
Teilen

Forscher fanden heraus, dass sich Nanopartikel aus der Tinte von Tattoos lösen und durch den Körper wandern, um sich dann beispielsweise im Lymphsystem anzureichern.

Die geringe Größe macht die Nanopartikel unberechenbar. Denn in dieser Größenordnung verhalten sich Stoffe und Verbindungen hinsichtlich ihrer chemisch-physikalischen Eigenschaften anders als es auf der Mikroebene der Fall ist. Genaue Risiken können aufgrund der bisherigen Datengrundlage aber noch nicht eingeschätzt werden. Im nächsten Schritt wollen die Wissenschaftler daher noch weitere Gewebeproben tätowierter Probanden untersuchen.

Quelle: © Ines Schreiver et al. / nature

Bildquelle: Fleix Broennimann / pixabay

Artikel letztmalig aktualisiert am 28.09.2017.

0 Wertungen (0 ø)
77 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Chinesische Forscher optimieren derzeit einen Impfstoff, der vor Karies schützen soll. Im ersten Schritt kreierten mehr...
Britische Biologen gehen davon aus, dass der moderne Flugtourismus für die rasche globale Ausbreitung von Bettwanzen mehr...
Das Geheimnis? Mikropartikel aus PLGA, einem biokompatiblen Polymer, welche mittels neu entwickelter 3D-Technologie mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: