Froh in den Tag – mit Ritalin C

18.09.2017

Doping im Schachspiel ist möglich. So berichtete die DocCheck-Redaktion im Februar dieses Jahres über das Ergebnis einer Studie der Universität Mainz mit knapp 40 Spielern. Diejenigen, die ihrer Konzentration und kognitiven Leistungsfähigkeit mit Modafinil und Methylphenidat (Ritalin®) auf die Sprünge halfen, dachten länger über ihre Züge nach. Selbst wenn in einzelnen Partien kein qualitativer Unterschied zu erkennen war, in der Summe der Spiele hatten sie gegenüber denen die Nase vorn, die nur ein Placebo bekamen. In einer weiteren Untersuchung wurden Schachspieler befragt: Etwa jeder zehnte gab zu, sich per Pharmazie noch einmal auf ein höheres Niveau zu pushen. 

Neuro-Enhancer: Immer beliebter?

Eigentlich waren die Mittel Modafinil und Methylphenidat nur für Patienten mit ADHS und Narkolepsie gedacht. Mit Warnungen von möglicherweise bisher unbekannten Nebenwirkungen und Placeboeffekten beim Denkvermögen nach Einnahme dieser Arzneistoffe ist da nicht mehr beizukommen.

Hier geht's weiter: http://news.doccheck.com/de/187034/froh-in-den-tag-mit-ritalin-c

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.09.2017.

1 Wertungen (5 ø)
545 Aufrufe
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Beim Restless-Legs-Syndrom (RLS) klagen Patienten über Symptome wie Kribbeln, Brennen und schmerzhafte Krämpfe in mehr...
Erleben Kinder in ihrem Umfeld direkte oder indirekte Gewalt, hat das nicht nur Folgen für ihre seelische Gesundheit. mehr...
Ein Delir tritt bei nahezu jedem dritten auf der Intensivstation betreuten Patienten auf. Es lässt sich auf mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2019 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: