Webinar in der Medizintechnik

18.09.2017
Teilen

Der Beitrag Webinar in der Medizintechnik beschreibt die wichtigsten Punkte. die bei der Einrichtung dieser online-Kommunikationsplattform bedacht werden sollten.

Webinar in der Medizintechnik
Eine zusätzliche Kommunikationsplattform zur zeitnahen Information von Kunden und Mitarbeitern

Ein Webinar ist im Prinzip ein webbasiertes Seminar. Der Teilnehmer sitzt in der Regel an seinem Arbeitspatz – ggf. zusammen mit Kollegen – oder sogar mit dem Laptop im Sofa. Die übliche Anreise zum Seminar erspart er sich.

Das Webinar ist die richtige Plattform, wenn Sie:

·         Ihre Kundschaft oder auch Ihre Mitarbeiter über ein neues Produkt
          informieren wollen, was zeitnah durch einen Messeauftritt oder eine
          Fortbildungsveranstaltunge nicht möglich ist.

·         Einen zusätzlichen Kommunikationskanal aufmachen wollen, der
          kosteneffizient ist.

·         Ihrer Kundschaft sehr viel persönlicher ansprechen wollen, was mit einem
          Mailing nicht möglich ist.

·         Kunden, die unter Zeitdruck stehen, eine Chance geben wollen sich zu
          informieren im Vergleich zu einer Veranstaltung bei der Kosten und
          Reiseaufwand anfallen.

 
Inhalt eines guten Webinars

Ein gutes Webinar zeichnet sich dadurch aus, daß die Teilnehmer über die gesamte Dauer von ca. 1 Stunde eingeloggt bleiben. Der Inhalt muß dabei als wichtig und spannend empfunden werden. Mit folgenden Punkten wird dies realisiert:

·         Die einführende Präsentation wird von einem bekannten Experten gehalten.

·         Das Salz in der Suppe sind Fallbeispiele bzw. ein anschließendes Quiz.
          Das Quiz wird mit dem Experten vorbereitet.

·         Fragen können an den Experten über die Chatfunktion der Webinarsoftware
          gestellt werden.

 

Die Organisation
Steuerung der Organisation per Projektplan, so daß zum richtigen Zeitpunkt alle wichtigen Punkte erledigt sind. Starten Sie das Projekt ca. 3 Monate vor dem geplanten Sendetermin !

·         Zuerst eine Webinar Konferenzlösung aussuchen, z.B. Adobe® Connect.
          Das Teilnehmermanagement kann über die Webseite des Unternehmens oder
          über die Webinarsoftware erfolgen.

·         Dann einen bekannten Experten aussuchen, der durch das ausgewählte
          Thema führt.
          Der Inhalt der Präsentation wird mit diesem Experten festgelegt.

·         Beantragen Sie rechtzeitig die Fortbildungspunkte bei der
          Landesärztekammer

·         Ca. 2 Wochen vor dem Webinar die Lauffähigkeit der Präsentation in
          Kombination mit der Webinarsoftware prüfen, besonders dann, wenn ein
          Video gezeigt werden soll.

·         Den Zeitpunkt des Webinars so wählen, daß die Zuhörer den Alltag bewältigt
          haben. Nachmittags um 16.00 Uhr ist meist ein guter Zeitpunkt.
          Bitte nicht freitags und in der Urlaubszeit !

·         Das Webinar ca. 4-6 Wochen vor dem ausgewählten Tag bewerben unter
          Einbeziehung von Homepage, E-mail, Newsletter und Außendienstmitarbeiter.
          Gestalten Sie eine  Einladungskarte bzw. den Terminblocker.

·         Die Teilnehmer melden sich z.B. über die Homepage an
          (mit Name, Adresse, Institution, E-mail-Adresse).

·         Wenige Tage vor dem Webinar wird eine Erinnerungsmail an alle Teilnehmer
          gesandt.

·         An dem Tag, an dem das Webinar stattfindet, erhält der Teilnehmer per
          E-mail den Einwahl-Link (URL für den Meetingraum).

·         Der Teilnehmer sollte vor dem Webinar mit dem Systemcheck prüfen,
          ob seine Hardware für einen einwandfreien Empfang geeignet ist
          (z.B. mit Adobe® Connect Diagnosetest).
 

Folgende Manpower müssen Sie einplanen (siehe Webinar Organigramm) :

Am Tag des Webinars:

·         Das Management der Webinar Plattform übernimmt ein IT-Kollege.
          Er hilft – wenn notwendig - Teilnehmern in den virtuellen Raum einzutreten
          und sichert die Netzwerkverbindung. Er steuert den technischen Ablauf, so
          daß Experte und Moderator adäquat auf Sendung sind. Er öffnet die
          Präsentation und stellt diese per Download auf der Webinar-Plattform zur
          Verfügung. 

·         Der Productmanager übernimmt die Funktion des Moderators.
          Er begrüßt die Teilnehmer und den Experten, leitet die Fragerunde bzw.
          das Quiz und verabschiedet die Teilnehmer mit Verweis auf das nächste
          Webinar.

·         Eine Assistentin hört als Teilnehmer mit und gibt sofort Feedback,
          wenn z.B. die Tonqualität nicht optimal ist.
 

Für das Teilnehmermanagement

·         Die in der Kommunikationsabteilung zuständig Person für die Pflege der
          Webseite bewirbt das Webinar auf der Homepage und richtet den
          Anmeldeprozess ein.

·         Weiterhin sorgt diese Person dafür, daß die gehaltene Präsentation
          für ½ Jahr auf der firmeneigenen Webseite verfügbar ist.
          Damit können sich weitere Interessierte informieren,
          die nicht teilnehmen konnten.

·         Die Teilnehmer erhalten nach dem Webinar eine Teilnahmebestätigung.

·         Der Veranstalter übermittelt eine Teilnehmerliste an die Landesärztekammer,
          sofern Fortbildungspunkte vergeben wurden.
 

Eine hohe Qualität des Webinars sichern Sie dadurch, daß diese 4 Personen immer das Webinar managen.

 

Eine sehr wichtige Empfehlung

·         Legen Sie darauf Wert, daß der Experte in die Firma zum Webinar anreist.
          Scheuen Sie nicht den damit verbundenen Aufwand !
          Der Experte kann sich auf das Webinar konzentrieren.
          Weiterhin können Sie die Qualität des Kliniknetzwerkes nicht abschätzen.
          Bricht die Verbindung zusammen, dann ist das Webinar geplatzt.

·         Kontrollieren Sie die Anmeldungen ! Sie brauchen den Wettbewerb
          nicht freischalten, wenn Ihr Produkt beprochen wird !

 

Die Kosten

Ein Webinar ist nicht billig, aber preiswerter als eine Veranstaltung.
Webinare müssen budgetiert werden, damit folgende Kosten bezahlt werden können:

·         Die Kosten für Referent – Vortrag mit Reisekosten

·         Die monatliche Flatrate für die Webinarsoftware in Abhängigkeit von der
          gebuchten Teilnehmerzahl.

·         Kosten für das technische Equipment

·         Die Kosten für das Mailing, um die Kunden auf das Webinar aufmerksam zu
          machen.

·         Der Einsatz für den Außendienst, um Kunden persönlich zum
          Webinar einzuladen.

·         Oder eventuell auch Kosten für die Bewerbung des Webinars
          über das Telefon.
 

Ein Webinar darf keine Alltagsfliege bleiben

Das Webinar ist eine direkte online Marketing-Aktion für erklärungsbedürftige Produkte oder die Besprechung komplexer Sachverhalte.
Bei einem Produkt wird der Nutzen für eine Indikation vermittelt.

Folgende Punkte sind noch wichtig:

·         Der Kunde bzw. der Mitarbeiter spart Zeit.

·         Ein Experte bzw. das Productmanagement gibt sofort Antwort auf
          drängende Fragen. Gegenargumente werden behandelt.
          Die persönliche Ansprache fördert die Kaufentscheidung enorm.

·         Das Webinar sollte keine Alltagsfliege sein, sondern als
          Kommunikationsplattform für das Unternehmen eingeführt werden.

·         Erwarten Sie nicht hunderte von Teilnehmern. Wenn Sie auf einem
          Spezialgebiet in der Medizin tätig sind - sind Sie mit 100 Teilnehmern
          hervorragend bedient. Wenn darunter die Wichtigsten sind,
          dann haben Sie gewonnen.

 

Abb.:Webinar Organigramm

 

m_1505906198.jpg

 

Bildquelle: Erich Kunzmann

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.09.2017.

0 Wertungen (0 ø)
37 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Welches Thromboserisiko ist mit dem Risikofaktor Krampfadern verbunden ? Die Entstehung einer Thrombose ist ein mehr...
  Gute Genesung – möglichst schnell und ohne Transfusion Eine gute und schnelle Genesung nach einer mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: