Hippocampus: Tanztee mit Folgen

14.09.2017
Teilen

Mit steigendem Alter lassen Gedächtnis und Fitness natürlicherweise nach. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass regelmäßiges Tanzen nicht nur die physischen, sondern auch die kognitiven Fähigkeiten im Alter stärkt. Tanzen ist anderen Sportarten sogar überlegen.

„Bewegung schützt vor dem Abbau von Gedächtnis und körperlicher Kraft im Alter.“ So fasst die Autorin der vorliegenden Studie, Frau Dr. Kathrin Rehfeldt vom Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen in Magdeburg, die Ergebnisse ganz allgemein zusammen. Blickt man aber tiefer wird klar, dass insbesondere Tanzen und Ausdauertraining Gehirnbereiche anregen, welche im Alter normalerweise den größten Abbau erfahren. Weiter geht's hier:

http://news.doccheck.com/de/186034/hippocampus-tanztee-mit-folgen/

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.09.2017.

1 Wertungen (5 ø)
81 Aufrufe
Medizin, Neurologie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Obwohl die spinale Muskelatrophie in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt ist, stellt sie von den vererbbaren mehr...
Sport kann ein ebenso wichtiger Faktor für die Behandlung von Depressionen sein wie Medikamente. In vielen Fällen mehr...
test mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: