Tabletten-verleih

13.09.2017
Teilen

Der Mann, der von uns wöchentlich ein Doset gerichtet bekommt, kommt es erst einen Tag später als normal holen. Kurz bevor ich ihm deswegen angerufen hätte.

Mann: „Haben Sie gemerkt, dass ich gestern nicht gekommen bin?“

Pharmama: „Ja, habe ich, eigentlich wollte ich Ihnen gleich nachher anrufen.“

Mann: „Mein Kollege hat mir ein paar von seinen Tabletten ausgeliehen, damit es mir reicht. Jetzt bräuchte ich ein paar zusätzlich, damit ich sie ihm zurückgeben kann!“

Pharmama: „Ah … nein. Geben Sie ihn einfach die von gestern aus dem Dosett, die Sie nicht genommen haben und kommen Sie nächste Woche wieder normal vorbei.“

Er schien ein wenig enttäuscht …

(Ja, dabei handelt es sich unter anderem um Medikamente die missbraucht werden…)

Artikel letztmalig aktualisiert am 13.09.2017.

54 Wertungen (2.11 ø)
621 Aufrufe
Pharmazie
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
Ich bin zwar deutsche aber habe eine Weile in der Schweiz gelebt, deswegen ist es für mich schön diesen Blog zu lesen und zu sehen was "hinter der Grenze" jetzt so läuft. Ich mag den Blog eigentlich sehr, nur in den kommentaren scheint es mir immer 2-3 Leute zu geben die ziemlich negativ und unabhängig vom Thema her meckern. Ist schon schade, zumal ja niemand gezwungen wird den Blog zu lesen... aber manche Leute haben ja offenbar zu viel Freizeit.
#6 am 18.09.2017 von Gast
  6
Gast
Mein Problrm mit diesem Blog ist eher ein "kulturelles": Manche der angesprochenen Abläufe in der Apotheke kommen mir als Deutschem doch sehr komisch vor - das liegt aber eben an den Schweizer Regelungen. Trotzdem gebe ich zu, daß ich die Listung als Topblog auch nicht recht verstehe: Liegt es einfach daran, daß Pharmama täglich postet? Apothekentheater von PTAchen lese ich jedenfalls deutlich lieber. Aber, um's abzuschließen, ich hatte vor ein paar Tagen auch so einen Fall: Ein Patient gab an, eine Packung mit Lorazepam verloren zu haben. Da das Zeug blöderweise in einer N1 ziemlich viele Tabletten enthält (warum eigentlich?!), mußte ich's noch mal aufschreiben in einer Menge, die mir an und für sich zu hoch erschien. Ein komisches Gefühl hatte ich schon dabei.
#5 am 16.09.2017 von Gast
  1
Gast
Ich lese diesen Blog sehr gerne - und er hat meine Sicht auf Apotheker sehr erweitert. Wer diesen nicht lesen will wird dazu ja nicht gezwungen... .
#4 am 15.09.2017 von Gast
  12
Gast
@4 Toll, sie würden also mit Tabletten um sich schmeißen? Nur meckern und "ach das bringt doch alles nichts!" rufen und dann auf die Leute rumhacken denen tatsächlich etwas an diesen Menschen liegt? Ganz toll, dann zeigen sie wenigstens eine Lösung auf die etwas bringt. Rummeckern kann hier echt jeder. VIELLEICHT bringt das wirklich nichts. Aber Menschen sind faul. Vielleicht bringt es doch etwas wenn die Hürde an den "stoff" zu kommen nur einen millimeter höher liegt. Ein Teil gibt da wirklich schon auf. Und lieber einem Teil geholfen als gar keinen. Man die Kommentare in diesem Blog sind echt nur negative Dröpse. Mir tut Pharmama ganz schön leid wenn man nur so ein Gewäsch hier lesen muss.
#3 am 15.09.2017 von Gast
  9
Gast
Ein cleverer Süchtiger trickst das locker wieder aus. Diese Aktion bringt nix.
#2 am 14.09.2017 von Gast
  6
Gast
Mich würde mal interessieren wie häufig sowas vorkommt. Und wie häufig Leute da wirklich ihren "Stoff" bekommen... ist das eine Sache die man vielleicht in Weiterbildungen ansprechen müsste? Ich kenne einige Apotheker und auch Ärzte die sich Sorgen über Missbrauch und Beschaffung dieser Art machen.
#1 am 14.09.2017 von Gast
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Die Patientin ruft in einer sehr hektischen Zeit an und der Computer neben dem Telefon ist von meiner Kollegin mehr...
Angenommen, Dir oder einem Angehörigen geht es so schlecht, dass er oder sie ins Spital muss. Dort wird man dann mehr...
Will der Kunde, dass wir ihm aus Deutschland etwas bestellen. (Für DocCheck-Leser: "wir" sind eine Schweizer mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: