PR: Karies

11.09.2017

Karies ist eine Erkrankung der Zähne, die durch Bakterien im Zahnbelag, süße Lebensmittel und mangelnde Mundhygiene entsteht.

Karies schädigt die Zähne, kann schmerzhaft sein und bis zum Zahnverlust führen.

Die früher auch „Zahnfäule“ genannte Erkrankung ist heute deutlich seltener als noch vor Jahrzehnten. Das liegt vor allem an einer besseren Mundhygiene und daran, dass mehr Menschen Zahnpasta mit Fluorid verwenden als früher. Dies zeigt, dass man einiges für seine Zahngesundheit tun und Karies wirksam vorbeugen kann.

Weitere Infos für Ihre Patientinnen und Patienten zum Thema auf Gesundheitsinformation.de.

Artikel letztmalig aktualisiert am 11.09.2017.

0 Wertungen (0 ø)
206 Aufrufe
Zahnmedizin
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Schleimbeutel (lat. bursa = Beutel) sind mit Flüssigkeit gefüllte Säckchen aus Bindegewebe. Wie kleine Kissen mehr...
Auch ohne Behandlung heilt eine Schultersteife normalerweise von selbst wieder aus. Es kann allerdings mehrere Monate mehr...
Ursache sind bestimmte ansteckende Herpesviren. Viele Menschen tragen sie in sich, sie lösen aber nicht bei jedem mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: