Organ-Recycling

08.09.2017

Forscher der Northwestern University haben eine medizinische Verwendung für Schlachtabfälle wie Tierorgane gefunden. Sie stellen daraus „Gewebe-Papier“ her, das Menschen bei der Wundheilung oder der Hormonproduktion unterstützen kann. Die Organe werden hierzu zunächst zerkleinert. Anschließend werden Zellbestandteile entfernt, bis lediglich die Strukturproteine der Extrazellulärmatrix vorliegen. Nachdem das Wasser aus dem Gewebe entzogen wurde, kann die Masse pulverisiert und anschließend zu „Papier“ oder 3D-Druck-„Tinte" weiterverarbeitet werden. Je nachdem als welches Organ das „Papier“ ursprünglich fungierte, sind darin noch biochemische Rückstände enthalten, die menschlichen Zellen als Stimulator für Zelladhäsion, Zellproliferation oder Hormonproduktion dienen können.

Quelle: Ramille Shah et al / Wiley Online Library

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 08.09.2017.

0 Wertungen (0 ø)
265 Aufrufe
Medizin, Chirurgie, Forschung
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Ein neues Verfahren, das am Helmholtz Zentrum München sowie am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München mehr...
Das Enzym cyclophilin A (CypA) reguliert den genetischen Pfad „Jak2/Stat5“. Diese Gene sind für die Reifung der mehr...
Am Beispiel des Bakteriums Pseudomonas aeruginosa erforschten die Wissenschaftler, wie sich verschiedene Antibiotika mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: