Hausarzt Dr. Kunze twittert!

04.11.2010
Teilen

Mit Hausarzt Dr. Kunze geht es weiter - nur die Geschichten werden kürzer. Vorerst sind sie auf 140 Zeichen begrenzt, denn Anselm Kunze twittert seit Neuestem. Wie es dazu kam, das wird später einmal in einer längeren Geschichte erklärt. Zunächst nur soviel. Zu erreichen ist er unter

 

Twitter:@HausarztKunze

Wer diesem Twitter folgt, wird täglich Nachrichten aus der Praxis Dr. Kunze erhalten. Selbstverständlich fiktiv, aber auch auf Basis jahrzehntelanger Erfahrung und mit echtem Einblick in Arbeit und Gefühlswelt eines Hausarztes.

17 so genannte Tweets sind bereits vorhanden und auch schon über 40 Follower, obwohl heute erst der 5. Twittertag im Leben von Dr. Anselm Kunze ist.

Also wer dem Hausarzt folgen will, einfach bei Twitter.com anmelden, @HausarztKunze in die Suche eingeben und Folgen anklicken. Danach werden immer die neuesten Tweets auf der eigenen Twitter-Startseite angezeigt. Die Tweets kann man sich auch auf dem Handy anzeigen lassen. Am einfachsten geht das mit einem iPhone und einer entsprechenden App. Aber soweit ich weiß, geht das auch nahezu mit jedem anderen Handy.

Viel Spaß mit Hausarzt Dr. med. Anselm Kunze, dessen längere Geschichten nächste Woche als Taschenbuch im Verlag Leben&Schreiben erscheinen (www.lebenundschreiben.de).

Eine dritte Möglichkeit, die Tweeds zu lesen, gibt es über Facebook unter www.facebook.com/HausarztKunze

Bildquelle: Eigenes Bild

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
106 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Liebe Leser von www.der-andere-hausarzt.de,wie Leserin Maren ganz richtig festgestellt hat, ist die Seite von mehr...
Operationswut am Beispiel des SchultergelenksDas kranke Schultergelenk ist ein sehr gutes Beispiel für die mehr...
Über die Beantwortung dieser Frage sind sich Deutschlands Mediziner sicher weitgehend einig. Die einen sagen es laut, mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: