Tissue Nanotransfection: Regenerative Revolution

31.08.2017
Teilen

Können versagende Körperfunktionen bald durch die kurze Berührung eines Nanochips wiederhergestellt werden? Was nach Science-Fiction klingt, ist Forschern in Ohio bei Mäusen bereits gelungen. Sie haben einen Chip entwickelt, mit dessen Hilfe unzählige Krankheiten bald non-invasiv geheilt werden könnten. Verletztes Gewebe (z.B. nach einem Trauma) kann hiermit repariert und untergegangenes Gewebe (z.B. nach einem Schlaganfall) wiederhegestellt werden. Bei der Tissue Nanotransfection (TNT) werden spezifische Gene von einem Nanochip auf die unterliegenden Zellen übertragen. Dort erzwingen die Gene eine Umprogrammierung der Zellfunktion, ganz gezielt für das benötigte Gewebe. An Menschen wurde die Technik bisher noch nicht erforscht, dies soll jedoch bereits nächstes Jahr geschehen.

Videoquelle: OSU Wexner Medical Center / youtube

Artikel letztmalig aktualisiert am 31.08.2017.

0 Wertungen (0 ø)
70 Aufrufe
Medizin, Forschung
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
In China hat ein Roboter erstmals selbstständig eine Kieferoperation durchgeführt. Dabei wurden einer Frau zwei mehr...
Chinesische Forscher optimieren derzeit einen Impfstoff, der vor Karies schützen soll. Im ersten Schritt kreierten mehr...
Britische Biologen gehen davon aus, dass der moderne Flugtourismus für die rasche globale Ausbreitung von Bettwanzen mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: