Gestern in der Samstags-Sprechstunde

01.05.2011
Teilen

Fotolia_31330276_XS-150x150.jpgMir gegenüber sitzt eine unglückliche Frau. Sie betupft sich die Augen und kann kaum sprechen. Es sieht nach Ehedrama, schwer krankem Kind, Tod eines nahen Angehörigen oder Freundes, mindestens aber nach Streit mit der Schwiegermutter aus.

„Nun, erzählen Sie mal, Karin. Was bedrückt Sie denn?“

Ich befinde mich im Stadium des Übergangs, was die Anrede der Patientin angeht. Sie ist zu alt zum Duzen und das Siezen fällt mir noch schwer. Außerdem habe ich mich noch nicht an den neuen Nachnamen gewöhnt.

„Ach, es ist so traurig, gestern die Hochzeit und alles.“

Mir schwant Triviales.

„Sie meinen Kate und William?“

„Ja.“

Schnief.

„Und was ist daran so traurig, dass Sie so weinen müssen?“

Im Grunde bin ich erleichtert, dass es mehr nicht ist, aber was dann folgt, ist schon starker Tobak.

„So etwas wie gestern werde ich fast dreißig Jahre nicht mehr erleben.“

Schnief.

„Aber warum denn nicht?“

„Ja, was glauben Sie denn, wann der nächste britische Thronfolger heiratet? Rechnen Sie doch mal nach. Vielleicht bekommt Kate in ein, zwei Jahren ein Kind, dann muss dieses Kind mindestens Mitte Zwanzig werden, um ins heiratsfähige Alter zu kommen. Dann bin ich über Fünfzig und die ganze Zeit keine Hochzeit wie die gestern.“

Schnief, schnief. - Schnief!

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
131 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Liebe Leser von www.der-andere-hausarzt.de,wie Leserin Maren ganz richtig festgestellt hat, ist die Seite von mehr...
Operationswut am Beispiel des SchultergelenksDas kranke Schultergelenk ist ein sehr gutes Beispiel für die mehr...
Über die Beantwortung dieser Frage sind sich Deutschlands Mediziner sicher weitgehend einig. Die einen sagen es laut, mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: