Lebensphilosophie in den Bergen

30.08.2010
Teilen

Eine Woche Alpenwanderung von Hütte zu Hütte ist allein durch Verzicht auf mediale Kommunikation erholsam. Kein Telefon, kein Computer, kein Fernsehen, kein Radio, kein Internet - also auch kein Blog. 

Selbst eine Uhr ist verzichtbar. Wenn die Sonne aufgeht, wird aufgestanden, und wenn es dunkel wird, ist es Zeit für das Abendessen. Wenig später schaltet der Hüttenwirt (resp. die Wirtin) den Solarstrom ab, damit er nicht knapp wird für wichtigere Dinge. Die Stirnlampen gehen an, für den Gang auf die Toilette, und um das Lager zu finden.

Morgens gibt`s Frühstück. Zwei Scheiben Brot, ein Stück Butter und Marmelade, dazu stehen Kaffee oder Tee in der Küche - zum Abholen. Bedienung hinten und vorne, gibt es nicht auf der Hütte. Der Tourist schaut in der Küche nach, ob er nichts vergessen hat „zuam hole“. Aber da steht nichts mehr. Der Wirt in seiner speckigen Krachledernen lauert hinterm Holzbalken, zieht den Touri an der Hose und fragt:

„Wos wüstn no ois hoam?“

Ja, was will man noch alles haben? Ist doch genug. Schlichtes Leben, Berge, Natur, Ruhe.

Ein anderer Touri braucht Licht zum Frühstück. Er zieht am Band neben der Glühbirne - nichts. Er fragt den Wirt, ob der Strom eigeschaltet werden kann, er möchte die Wanderkarte studieren.

„Wannst dahoam bist, konnst‘es mit doanem Atomstrom wieda blitzhell moche. Hier wird gspoart.“

Zack. Die nächste Weisheit. Schlicht, treffend. Dein Zuviel an Stromverbrauch aus dubioser Quelle, so etwas gibt es hier in den Bergen nicht. Nebenan wird stumm der Mp3-Player weggesteckt. Gerade hatte man noch fragen wollen, ob man den vielleicht irgendwo aufladen könnte. Zu Hause wieder - mit Atomstrom.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
158 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Liebe Leser von www.der-andere-hausarzt.de,wie Leserin Maren ganz richtig festgestellt hat, ist die Seite von mehr...
Operationswut am Beispiel des SchultergelenksDas kranke Schultergelenk ist ein sehr gutes Beispiel für die mehr...
Über die Beantwortung dieser Frage sind sich Deutschlands Mediziner sicher weitgehend einig. Die einen sagen es laut, mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: