Scharfer Krebs-Killer

16.06.2017
Teilen

Kanadische Forscher haben rote Zwiebeln in ersten Tests als effektives Mittel im Kampf gegen den Krebs identifiziert. Der Naturfarbstoff Quercetin, der auch im Gewürz Liebstöckel und in Heidelbeeren vorkommt, führte zum Zelltod von Darmkrebs- und Brustkrebszellen. Außerdem hemmte er die Kommunikation zwischen den Krebszellen. Für die Studie untersuchten die Wissenschaftler fünf unterschiedliche Zwiebelsorten, darunter auch rote Zwiebeln. Zur Vermeidung von Lösungsmittelrückständen wurde bei der Extraktion des Flavonoids Quercetin lediglich heißes Wasser verwendet. In der Studie setzte sich die rote Zwiebel gegenüber den anderen Zwiebelsorten durch, da sie zusätzlich zum Quercetin auch noch besonders viel Anthocyan, einen roten Pflanzenfarbstoff, beinhaltet. Dieser verstärkt die antioxidative Wirkung des Flavonoids zusätzlich. Im nächsten Schritt wollen die Forscher die Wirkung des Zwiebelextrakts am Menschen testen. Zukünftig könnten die pulverisierten Extrakte als Unterstützung bei der Krebstherapie fungieren.

Quelle: Abdulmonem Murayyan et al / ScienceDirect

Bildquelle: tee2tee / pixabay

Artikel letztmalig aktualisiert am 16.06.2017.

2 Wertungen (5 ø)
228 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
In Amerika ist das erste Baby nach einer Uterus-Transplantation zur Welt gekommen. Bereits 2014 hat ein schwedisches mehr...
Künstliche Intelligenz könnte die tiefe Hirnstimulation so optimieren, dass damit auch bei posttraumatischen mehr...
Mit 160.000 Neu-Infizierten im Jahr 2016 ist Europa die einzige Region weltweit mit steigenden Infektionszahlen. Die mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: