PR: Damit der erste Scan gleich der richtige ist - Philips IQon Spectral CT

07.04.2017
Teilen

Teure, zeitaufwändige Doppeluntersuchungen mit unnötiger Strahlenbelastung des Patienten? Mit dem IQon Spectral CT von Philips gehört dieses Szenario der Vergangenheit an. Mit Hilfe der retrospektiven Spektraldatenanalyse lassen sich Effizienz, diagnostische Sicherheit und Patientenzufriedenheit steigern.

m_1491540453.jpg

 

Kein Entweder-oder, sondern Sowohl-als auch

In ein und demselben 120kV-Scan generiert das weltweit einzige auf Dual Layer-Detektortechnologie basierende CT-System simultan konventionelle plus spektrale Bildinformationen. Anders als bei röhrenbasierten Technologien stehen beide Datensätze automatisch nach jeder Untersuchung zur Verfügung - dosisneutral und ohne Kompromisse in puncto Workflow, Field of view oder Rotationszeit. So kann der Radiologe bei Auffälligkeiten, Zufalls- oder unklaren Befunden im Nachhinein Spektraldatenanalysen durchführen, ohne sich vorab für ein Dual Energy-Protokoll entscheiden zu müssen. Dem Patienten bleibt eine zweite Untersuchung mit erneuter Strahlenexposition und Verunsicherung erspart.

 

m_1491540220.jpg

m_1491540240.jpg

m_1491540266.jpg

[Spektrale Bildinformationen erlauben eine Farbquantifizierung, eine präzisere Darstellung der Strukturen und eine bessere Gewebecharakterisierung.]
 

Diagnostischer Gewinn bei einer Vielzahl von Krankheitsbildern

Die spektrale Computertomographie eröffnet über alle Anwendungsbereiche hinweg neue diagnostische Möglichkeiten. Sie erzeugt nahezu rauschfreie, artefaktarme monoenergetische Aufnahmen von exzellenter Qualität. Unter Verwendung von Materialdekompositionsalgorithmen lassen sich Bilder für die Differenzierung unterschiedlicher Gewebetypen und quantitative Auswertungen, zum Beispiel der Kontrastmittelaufnahme, rekonstruieren. Darüber hinaus können Einsparpotenziale sowohl bei der Strahlen- als auch bei der Kontrastmitteldosis realisiert werden.

 

Mehr erfahren Sie auf dem Deutschen Röntgenkongress in Halle 2, Stand B5, oder auf www.philips.de/healthcare.

Artikel letztmalig aktualisiert am 24.05.2017.

2 Wertungen (5 ø)
200 Aufrufe
Medizin
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Hamburg – Ein guter Zugang zur Primärversorgung ist eine zentrale Voraussetzung für die Entlastung von mehr...
Hamburg − Der Health Innovation Port (HIP) auf dem Philips Campus in Hamburg-Fuhlsbüttel wurde Anfang des Jahres mehr...
Heute startet der 13. Gesundheitswirtschaftskongress. Philips diskutiert mit und freut sich auf den Austausch über mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: