Auf Eis gelegt

19.05.2011
Teilen

Über seltene Komplikationen nach Vasektomie wurde an dieser Stelle schon einmal berichtet. Aktuell wurde jedoch ein weiterer Fall mit einem ungewöhnlichen Verlauf im Canadian Journal of Urology veröffentlicht: Ein Patient kühlte sein Skrotum postoperativ so exzessiv mit Eisbeuteln, dass es zur Erfrierung mit konsekutiver Hautnekrose kam. Die Komplikation wurde konservativ mit einer lokalen autolytischen Wundbehandlung erfolgreich therapiert.

Was kann man aus dieser Kasuistik lernen?

Auch wir empfehlen Patienten nach skrotalen Eingriffen häufig eine lokale Kühlung, um postoperativen Schwellungen vorzubeugen. Man sollte jedoch offensicht diese Maßnahme klar kommunizieren:

1. Keine permanente Kühlung, sondern mit Unterbrechung mehrmals am Tag für jeweils etwa 20 Minuten.

2. Kein direkter Hautkontakt zum Eisbeutel/Coolpack, sondern immer das Kühlelement umhüllen.

Dann kommt es auch nicht zu Erfrierungen. 

 

Literatur:

Beiko D, Pelltier-Karson K. Ice pack induced scrotal skin necrosis following vasectomy. Can J Urol 2010; 17: 5028-5030

 

Titelbild: © Espressolia / PIXELIO

Artikel letztmalig aktualisiert am 04.12.2013.

2 Wertungen (5 ø)
435 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Herr R. ist 63 Jahre alt und wird von seinem behandelnden Urologen zur Prostatastanzbiopsie ambulant zugewiesen. mehr...
Die Top-10-Anzeichen, dass das Restaurant, in dem du gerade bist, schlecht ist: Das „Schnitzel Wiener Art” mehr...
Immer wieder treffen wir auf Patienten im fortgeschrittenen Alter, die sich in einem passablen, guten oder sogar sehr mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: