Wie die BILD-Zeitung ihre Leser manipuliert

01.09.2010
Teilen

Heute zum 1. September 2010 sind zahlreiche Arzneimittel wieder zuzahlungspflichtig, die vorher von der Zuzahlung befreit waren. Das liegt daran, weil der "Gemeinsame Bundesausschuss " (G-BA), der aus Vertretern von Krankenkassen und Ärzten besteht, neue Festbeträge eingeführt hat. Wie immer wird von einer "Festbetragsanpassung" gesprochen, ehrlicherweise muss man aber von einer "Festbetragssenkung" sprechen. Dass der GBA einmal eine Anpassung in Form einer Erhöhung der Festbeträge festlegt, gab es meines Wissens nach noch nie.

 

Im Endeffekt ist uns Apothekern durch unsere Preisgestaltung mit Großhandels-Einkaufspreis plus 3% plus 8,10 Euro plus Märchensteuer das ganze Preisanhebe- und -senkspiel recht egal. Allerdings treten bei größeren "Festbetragsanpassungen" schnell Lagerwertverluste in Höhe von mehreren Hundert Euro auf, die nur teilweise von den Pharmaherstellern zurückgezahlt werden.

 

Was hat nun aber diese Senkung der Festbeträge mit der BILD-Zeitung zu tun? Ganz einfach: dort wird die "Festbetragsanpassung" des G-BA als "Preiserhöhung der Hersteller" verkauft. Wörtlich heißt es in dem "Artikel", der auch online und -interessant- ohne den reißerischen Teaser erschien:

 

"Schlechte Nachricht für alle Kassen-Patienten: Ab heute werden 3000 Medikamente wieder zuzahlungspflichtig! Weil die Pharmaunternehmen ihre Preise erhöht haben, kassieren die gesetzlichen Krankenkassen bis zu zehn Euro "Rezeptgebühr" pro verschreibungspflichtiges Präparat." (Hervorhebung von mir)

 

Seltsam auch, dass BILD die Fakten in einem anderen Artikel korrekt und sehr neutral wiedergibt.

 

Möchte BILD den Hass auf die Pharmaindustrie schüren? Oder soll den Leuten verschleiert werden, dass für die nun wieder fällige Zuzahlung die kranken Kassen verantwortlich sind?

Artikel letztmalig aktualisiert am 28.05.2014.

0 Wertungen (0 ø)
359 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Die Bildzeitung entspricht dem Niveau der Doc Check News!
#1 am 21.05.2014 von Gast (Gast)
  0
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
...meldet Spiegel Online. Die Fusion von Krankenkassen würde kaum Synergie und damit auch kaum Einsparungen bringen mehr...
Gestern mal wieder ein Fall, den das Internet nicht lösen könnte. Ein Kunde von uns sitzt wegen einer OP seit mehr...
Heute ein Fall, den ich genau so letzte Woche erlebt habe und der zeigt wie weit wir inzwischen verbürokratisiert sind. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: