Immer wieder ein Ärgernis: Lieferzeiten beim Direktbezug

16.07.2009
Teilen

blank_pageHeute war es mal wieder so weit: ein verschreibungspflichtiges Medikament war nicht über den Großhandel zu bekommen und der Hersteller hatte -oh Wunder- keine Lieferprobleme, nachdem ich einen Dírektbezug angefragt hatte. Das ist ja inzwischen ein übliches Spiel der Pharmaindustrie, wenn es um in Deutschland "wenig lukrative" Medikamente geht, die im Ausland einen besseren Preis erzielen. Schuld sind -nach Angaben der Hersteller- die bösen Pharmagroßhändler, die die Arznei zwar in Deutschland einkaufen, allerdings nicht an uns Apotheker verkaufen. Stattdessen wird ein Reimporteur bedient, der dann das deutsche Medikament günstiger in z.B. Großbritannien auf den Markt bringt. Alternativ tun das die bösen Kollegen. Je nachdem wen man hört (Pharmaindustrie bzw. Großhandel) bekommt man da verschiedene Versionen zu hören.

Aber ich schweife ab...

Das Medikament war wie gesagt direkt vom Hersteller lieferbar, man nannte uns bei unserem Anruf am heutigen Donnerstag um 15:40 Uhr als Liefertermin allerdings Mittwoch kommende Woche. Das sind geschlagene 6 Tage, die das Medikament braucht um ca. 600 km durch die Republik zu reisen. Ein Unding! Sind sich die Menschen in der Pharmaindustrie bewusst, dass es hier nicht um Fernseher, Laptops oder Speicherkarten geht bei denen der Liefertermin keine große Rolle spielt? Dass ein Medikament oft (über)lebensnotwendig ist? Scheinbar nicht, aber darüber kann ich mich (immer noch) maßlos aufregen...

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
161 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
...meldet Spiegel Online. Die Fusion von Krankenkassen würde kaum Synergie und damit auch kaum Einsparungen bringen mehr...
Gestern mal wieder ein Fall, den das Internet nicht lösen könnte. Ein Kunde von uns sitzt wegen einer OP seit mehr...
Heute ein Fall, den ich genau so letzte Woche erlebt habe und der zeigt wie weit wir inzwischen verbürokratisiert sind. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: