Die Wundersalbe - eine Nachbetrachtung

02.06.2010
Teilen

Vor ein paar Monaten war sie plötzlich da: die Wundercreme gegen Neurodermitis. Brilliant in Szene gesetzt vom WDR und marketingtechnisch genau zum richtigen Zeitpunkt in den Markt gebracht, war Regividerm der Knaller der Vorweihnachtszeit. Inzwischen ist die Salbe wieder vom Markt, weil sie nur als Medizinprodukt und nicht als Arzneimittel zugelassen wurde. Und wie ich eben bei den Apotheken-Nachrichten lese, gab es sogar ein kleines journalistisches Nachspiel, das wirklich lesenswert ist. Die Wissenschaftspressekonferenz widmet der "Wundersalbe" ganze 13 Seiten, die schön darstellen, welche Ungereimtheiten es mit der Salbe gab.

In der Praxis gab es sehr unterschiedliche Reaktionen auf das Produkt: ein paar Kunden haben berichtet, dass die Salbe toll geholfen hat, den meisten hat es aber nichts gebracht und in einigen Fällen wurde die Neurodermitis durch Regividerm sogar verschlimmbessert.

Was lernen wir daraus? Nur weil die Medien einen "Skandal" wittern, muss er noch lange nicht da sein... Und auch die "böse Pharmaindustrie" hat manchmal Recht, wenn ein Mittel nicht auf den Markt kommt.

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
337 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
...meldet Spiegel Online. Die Fusion von Krankenkassen würde kaum Synergie und damit auch kaum Einsparungen bringen mehr...
Gestern mal wieder ein Fall, den das Internet nicht lösen könnte. Ein Kunde von uns sitzt wegen einer OP seit mehr...
Heute ein Fall, den ich genau so letzte Woche erlebt habe und der zeigt wie weit wir inzwischen verbürokratisiert sind. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: