Vom Gespür der Kunden, wann man schlafen geht

26.06.2008
Teilen

Von gestern auf heute durfte ich mal wieder Notdienst schieben. Das war zwar blöd, weil ja das EM-Halbfinale lief und ich nicht groß mit Freunden mitfiebern konnte, aber es gibt schlimmeres auf der Welt. Wie immer gehe ich bei solchen Diensten recht spät ins Bett, gestern war es irgendwann kurz nach 1:00 Uhr. Und wie immer dauert es keine halbe Stunde und es klingelt an der Tür. Woher haben die Kunden das Gespür, wann meiner einer sich in die Horizontale begibt?

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

0 Wertungen (0 ø)
136 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
...meldet Spiegel Online. Die Fusion von Krankenkassen würde kaum Synergie und damit auch kaum Einsparungen bringen mehr...
Gestern mal wieder ein Fall, den das Internet nicht lösen könnte. Ein Kunde von uns sitzt wegen einer OP seit mehr...
Heute ein Fall, den ich genau so letzte Woche erlebt habe und der zeigt wie weit wir inzwischen verbürokratisiert sind. mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: