„ALLE“ Probleme des Patienten

04.12.2016
Teilen

„Also“, sagte die Krankenschwester, „und gleich wird noch der Herr Braun-Stöckel von der Chirurgie zu uns verlegt.“ Dies war mir neu, überhaupt hatte ich bis dahin nichts von Herrn Braun-Stöckels Existenz geahnt. Daher fragte ich meine Schwester: „Oh, und warum kommt er zu uns?“

„Das hat der chirurgische Oberarzt Gebhart so gewollt.“
 – „Ah, hmhm und was ist der Grund dafür, dass der Patient von nun an in unsere internistische Obhut soll?“

„Das hat Dr. Gebhart so gesagt!“ – Jop, dieser Satz kommt mir bekannt vor.
 „Und WESHALB möchte Dr. Gebhart das?“ – „Ja, weil der Patient wäre internistisch besser aufgehoben!“ Ha. Nimm das, Arzt. Supergrund!

Verzweifelt nach einem weiteren Synonym für „warum“ suchend, versuchte ich es mit: „Ok, und aufgrund welches Anlasses denkt Oberarzt Gebhard, dass der Patient internistisch besser betreut wäre?“ – 
Die Schwester rang nach Worten: „Na, hm ... da ... ha, ja genau! Da kann er besser überwacht werden!“ Hmhm.

Meine Unzufriedenheit spürend, winkte die Schwester nun ihre Kollegin herbei, die mir feierlich die chirurgische Kurve mit der Diagnosenliste von Herrn Braun-Stöckel reichte. Hier stünden ALLE Probleme des Patienten drin, die meine (lästigen) Arztfragen beantworten würden!

Es gab nur zwei Einträge:


Ich beschloss dann Dr. Gebhart suchen zu gehen.

m_1481032691.jpg

Zum Blog.
 

Bildquelle: Privatbild Zorgcooperations

Artikel letztmalig aktualisiert am 06.12.2016.

65 Wertungen (4.6 ø)
9527 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Dr. Yvonne Fischer
ich freue mich immer wieder über die unterhaltsamen Berichte aus der Klinik. Dankeschön.
#10 am 09.12.2016 von Dr. Yvonne Fischer (Gast)
  0
Gast
Der werte "Gast", der Ergotherapeuten "und sonstige" als "nicht ausgebildet" bezeichnet (hierbei distanziere ich mich aber bewusst von Heilpraktikern), möge seine Kenntnisse über die betreffenden Berufsgruppen bitte auffrischen. Warum sollte DocCheck bitte dem interessierten, dreijährig ausgebildeten, medizinischen Personal keine Plattform bieten? Sie scheinen irgendwo anno 1950 verblieben zu sein.
#9 am 08.12.2016 von Gast
  0
Gast
Mein Arbeitgeber verfügt über eine größere Anzahl an Logopäden, Ergotherapeuten etc.- die (wenn auch nicht auf jeder Station) selbstverständlich zum normalen Bild der Klinikflure gehören. Das nennt sich dann eine "Klinik der Maximalversorgung". Einsatzschwerpunkte sind insbesondere die Intensivstationen, Stroke unit und Neurochirurgie. Pöbeln ohne Einblick ist peinlich.
#8 am 08.12.2016 von Gast
  0
Ein sehr schönes Beispiel für die hierarchischen Strukturen der Klinik, die sich dahingehend auswirkt, dass die Mitarbeiter niedrigerer Hierarchistufen das selbstständige Denken und Hinterfragen der Sinnhaftigkeit einer Anweisung aprubt einstellen, wenn sie von einem Mitarbeiter einer höheren Hierarchiestufe kommt.
#7 am 08.12.2016 von Silke Becker (Hebamme)
  7
Heilpraktiker, Logopäden und Sonstige kennen sich deshalb so gut mit den Gepflogenheiten im Krankenhaus aus, weil sie täglich die Horrorstories darüber von ihren Patienten zu hören bekommen.
#6 am 07.12.2016 von Claudia Kern (Medizinische Dokumentarin)
  15
Gast
Insbesondere Heilpraktiker kennen sich eben außergewöhnlich gut mit den Gepflogenheiten im Krankenhaus aus. Laufen ja auch jede Menge über die Flure da.
#5 am 07.12.2016 von Gast
  8
Gast
Der Name ist hier ist doch "Doc Check"! Ich dachte hier sind Ärzte, also solche Menschen, die Medizin studiert haben! Ich frage mich was wollen all die Heilpraktiker, Ergotherapeuten uns Sonstige. Ach so, die sind zwar nicht ausgebildet, fühlen sich aber zu Höherem berufen!
#4 am 07.12.2016 von Gast
  54
Gast
ein weiteres tägliches Beispiel für das, was in der Regel mit unbeliebten vor allem älteren Patienten passiert. Alle nicht internistischen Fachabteilungen verhalten sich genau so, sobald der aufwendigere Patient (alles über einem Patienten der 60 ist, sich nicht waschen kann, oder mehr als 2 Diagnosen über dem jeweiligen aktuellen Fachgebiet besitzt). Einer meiner Lieblings Sätze dabei ist "das stets abgewogene Ineinander greifend Zusammenarbeitende " aller.
#3 am 07.12.2016 von Gast
  2
Die Kommunikationsfähigkeit verhält sich umgekehrt proportional zum Rang des Arztes.
#2 am 07.12.2016 von Dipl. BW Rud Haas (Heilpraktiker)
  4
Köstlich... Aber wenn der Doktor es doch so will?!
#1 am 07.12.2016 von Stefanie Ostermann (Ergotherapeutin)
  6
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Ich ergoss Blut über mich, den Boden, umgebende Schränke und Schubladen. Nachdem Verlust des ganzen mehr...
Der Rettungsdienst steuerte panikartig das Nächstbeste an: Beteigeuze City Klinik. Die Krankenhausnotaufnahme mehr...
Herr Gisami krümmte sich missmutig vor der Notaufnahme zusammen und zur Vorsicht ließen ihn die Schwestern rein und mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: