PR: Praxisnahe Vorträge – nicht nur zu medizinischen Themen

30.11.2016

Bamberger Seminar für Orthopädie und Unfallchirurgie beleuchtet § 299 StGB.

Die Einführung von § 299 StGB zur Korruption im Gesundheitswesen hat 2016 große Wellen geschlagen und zu Verunsicherung bei Ärzteschaft und Leistungserbringern geführt. Grund genug, das Thema auf die Agenda des 27. Bamberger Seminars für Orthopädie und Unfallchirurgie zu setzen. Dazu begrüßte der Ärztliche Kreisverband Bamberg am 12. November 2016 rund 65 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben spannenden medizinischen Fachvorträgen erwartete sie ein fundierter Überblick über die aktuelle Rechtslage.

 

Nervenkompressionssyndrome im Fuß – mit diesem Thema gab der medizinische Leiter des Seminars Dr. Dr. med. Andreas Först den Auftakt zum Vortragsprogramm. „Der Fuß ist ein belastetes Organ“, erklärt der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Durch die Last des Körpergewichts sowie Druck- und Zugkräfte auf die Weichteile, häufig in Verbindung mit Fußdeformitäten, könne es zur Einengung von Nervenbahnen kommen. Schmerzen, Sensibilitätsstörungen und in seltenen Fällen motorische Ausfälle sind die Folge. Ob Tarsaltunnelsyndrom, Jogger's Foot, Baxter-Nerv, Bordelon-Syndrom oder Morton-Metatarsalgie – bei der Diagnose ist immer auch die Differenzierung von anderen Beschwerden wie Fersensporn oder Polyneuropathie zu beachten, betont Först. Zur Behandlung rät er grundsätzlich zunächst zur konservativen Therapie und nur, wenn diese nicht anschlägt, zur Neurolyse. Oft liege es aber schon an Schuhwerk und Einlagen, die man sich genau ansehen sollte.

 

Die weiteren Referenten Dr. med. Jörg Dickschas vom Bamberger Klinikum am Bruderwald und Dr. med. Christian Lange, Chefarzt an der Median Hohenfeld-Klinik Bad Camberg, beleuchteten interessante Themen wie die Behandlungsbedürftigkeit von Dysbalancen und den postoperativen Einsatz medizinischer Kompressionsstrümpfe nach TEP. Mehr

 

Den Abschluss des Seminars machten Rechtsanwalt Jan Schabbeck und Diplom-Pflegewirt Thorsten Müller mit dem aktuell viel diskutierten Thema „Ärztliche Kooperationen – Worauf sollten Ärzte achten?“. Schabbeck, Fachanwalt für Medizinrecht, gab einen Überblick, was der neue § 299 StGB für Ärzte bedeutet. Welche Kooperationen nun noch erlaubt sind und was verboten ist, beantwortete Pflegewirt Thorsten Müller. Mehr

 

Mit brandaktuellen Themen wie diesem und regen Diskussionen war das Seminar auch dieses Mal wieder eine lohnende Gelegenheit zur Weiterbildung, die von der Akademie für Fortbildung der Bayerischen Landesärztekammer anerkannt und zertifiziert wird. Die Organisation des Seminars hatte der Ärztliche Kreisverband an den Sponsor Ofa Bamberg übertragen. Die nächste Veranstaltung findet am 13. Mai 2017 statt.

 

Bildquelle: Ofa Bamberg

Artikel letztmalig aktualisiert am 30.11.2016.

0 Wertungen (0 ø)
614 Aufrufe
Medizin, Orthopädie
Um zu kommentieren, musst du dich einloggen. Einloggen
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Anlässlich ihrer Teilnahme am Interdisziplinären Lymphsymposium nutzte Miller die Gelegenheit, die Firma zu mehr...
Zwischen den einzelnen Präsentationen blieb ausreichend Zeit, Diskussionen zu führen  – immer mit dem Ziel, sich mehr...
Schulterverletzungen im Leistungssport waren Thema des ersten Vortrags von Prof. Dr. med. Volker Schöffl, Leiter mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2018 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: