Josephine Chloe - alles was geht

11.07.2010
Teilen

 

 

 

Ende letzten Jahres hat mich Josephine Chloe mit ihrem Papa in meiner Apotheke besucht. Damals war sie fast vier Jahre alt und wohnte mit ihren Eltern in einer schicken Neubausiedlung gleich um die Ecke.

Ihr Papa hatte da nämlich eine Frage: Auf Grund einer Entwicklungsverzögerung war sie mit Pflegestufe 1 eingestuft worden und da stünden ihr ja für ca. 27 Euro im Monat Pflegehilfsmittel zu. Betteinlagen, Handschuhe und Desinfektionsmittel bräuchte sie aber überhaupt nicht, schließlich fehle ihr ja gar nichts, außer das sie noch nicht laufen könne. Aber ihre Mama könnte die eine oder andere Gesichtscreme ganz gut gebrauchen... Ob man das nicht irgendwie verrechnen könne.

Diplomatisch habe ich damals versucht ihm zu erklären, dass mich solche betrügerischen

Abrechnungsmanipulationen um meine Existenz bringen könnten.

Er erwiderte daraufhin, dass er im Zweifelsfall dann eben die Handschuhe nehmen würde um sie auf dem Trödel oder bei eBay zu verkaufen: „Irgendwie muss man ja zu seinem Vorteil kommen“ meinte er noch und ward nicht mehr gesehen.

So lange Beitragszahler wie Josephines Papa ( Er ist erste Mitte zwanzig!!) nicht begreifen, das eine Krankenversicherung eher der Risikoabsicherung dient und nicht dazu gedacht ist möglichst alles was geht aus dem System heraus zu holen, so lange sehe ich für die Zukunft unseres Gesundheitssystems schwarz.

Nicht selten habe ich in den letzten Tagen von empörten Kunden gehört, dass sie im Falle einer Beitragserhöhung eben noch öfter zum Arzt gehen würden – wenn schon denn schon!...

 

Da spende ich als Apothekerin doch wirklich gerne die Hälfte meines Einkommens zum Wohle der Allgemeinheit!

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

1 Wertungen (5 ø)
180 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Obwohl unser Berufsstand ja häufig etwas konservativ und verstaubt daherkommt, macht der technische Fortschritt auch mehr...
Warum?
 Meine Krankenkasse hat den Zusatzbeitrag erhöht, genau so wie fast alle Kassen, aber eher unauffällig mehr...
Liebes DAK Fachzentrum Bremen, liebe Arzneimittelfachgruppe, dank eures geballten Fach- und Sachverstandes habe mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: