Krötenwanderung

02.02.2010
Teilen

Das die ausgehandelten 250 Millionen Kröten Nachzahlung jemals  bei uns ankommen würden hat hoffentlich niemand ernsthaft geglaubt, aber es kommt angesichts des klaffenden Finanzloches der Krankenkassen sogar noch besser:

Liebe Apothekerinnen und Apotheker, bald ist große Krötenwanderung: Die Kröten wandern von eurer in die Tasche der GKV ....

Frei nach Elmar Brandt haben am Montag Abend die beiden Ober-Gesundbeter unseres Sozialwesens Lauterbach/Glaeske schon mal die Marschrichtung vorgegeben.

„Wenn man jetzt konsequent sparen würde bei den Apotheken und würde die überflüssigen Gewinne abziehen, dann ließe sich damit mindestens eine Milliarde Euro sparen.“ fabulierte mein Lieblingspolitiker gutgelaunt und Herr Glaeske lieferte sogar eine fundierte Begründung:

"Wenn man das insgesamt betrachtet und fragt, bei welcher Pauschale hätten die Apotheken nach wie vor ein gutes Auskommen, dann haben wir auch in einem Gutachten festgestellt, dass 4,80 Euro ausreichen würden.“

Ich überlege schon den ganzen Tag, was wohl ein „gutes Auskommen“ sein könnte...

9633 Euro erhält ein Abgeordneter im Landtag von NRW monatlich. Die Landtagspräsidentin Regina van Dinther sicherlich noch etwas mehr. Das scheint allerdings kein gutes Auskommen zu sein, denn sonst wäre sie ja nicht so dringend auf die 30.000 Euro angewiesen, die sie für die etwa zweistündige Teilnahme an zwei Sitzungen des RAG-Regionalbeirats im Jahr 2009 pauschal erhalten hat. Wegen der allgemeinen Empörung hat sie nun immerhin die Hälfte davon (steuermindernd?) für einen guten Zweck gespendet – warum sie seit zwölf Jahren keine Parteibeiträge gezahlt hat weiß sie noch nicht so genau...

Also, 9633 Euro sind kein gutes Auskommen!

Auch von den 12860 Euro, die Ulla Schmidt als Gesundheitsministerin verdient(?) hat, war sie nicht in der Lage in Alicante einen Leihwagen zu finanzieren – kein gutes Auskommen!

Der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff kommt mit den paar Kröten vom Staat offensichtlich auch nur so eben über die Runden, da darf es für die ganze Familie auch schon mal ein kostenloses upgrade für den Flug nach Miami sein.

Wir notieren 12700 Euro sind kein gutes Auskommen.

Herr Lauterbach erhält für seine Anwesenheit im Bundestag 7668 steuerpflichtige Euro zuzüglich einer steuerfreien Kostenpauschale von 3720 Euro. Auch das kann er offensichtlich nicht als gutes Auskommen ansehen, denn warum würde er sonst seine kostbare Freizeit mit so zahlreichen Nebentätigkeiten belasten?

Zusammenfassend halten wir also fest: rund 140000 Euro sind kein gutes Auskommen!!

Mich würde brennend interessieren was Herr Glaeske für unseren Berufsstand als gutes Auskommen bezeichnen würde, wenn er von jedem von uns im Schnitt 45.000 Kröten in die Tasche der GKV wandern lassen möchte...

 

 

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

1 Wertungen (5 ø)
106 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Obwohl unser Berufsstand ja häufig etwas konservativ und verstaubt daherkommt, macht der technische Fortschritt auch mehr...
Warum?
 Meine Krankenkasse hat den Zusatzbeitrag erhöht, genau so wie fast alle Kassen, aber eher unauffällig mehr...
Liebes DAK Fachzentrum Bremen, liebe Arzneimittelfachgruppe, dank eures geballten Fach- und Sachverstandes habe mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: