Uschi

07.10.2009
Teilen

Das ist die Uschi, verheiratet mit Werner, ca. 74 Mio Kinder.

Die Uschi hat ein Problem, sie kommt einfach mit ihrem Haushaltsgeld nicht mehr aus.

Früher war das alles ja viel einfacher, da hatte sie eine Kontovollmacht und wenn das Konto überzogen war, stellte sie einfach einen Antrag auf Kindergelderhöhung.

Seit letztem Jahr jedoch ist diese Vollmacht weg und der Werner hat die Verteilung der Kohle übernommen.

„ Uschi“ hat der Werner gesagt, „Uschi, ich gebe dir ab sofort 14,9 % von meinem Einkommen, sieh bitte zu, wie du damit auskommst!“ Und dann hat der Werner noch gesagt, sie solle endlich auch mal was für sich tun, denn so abgewrackt wie sie aussähe, könnte es passieren, dass er sich eine andere Uschi suche und die Kinder mitnähme.

Was für eine Katastrophe!!

Die Uschi hat natürlich sofort gewusst, dass sie mit den mickrigen 14,9 % niemals auskommen wird, zumal ihre Ausgaben für das geforderte Beautyprogramm ja jetzt gehörig ansteigen würden. Und so hat sie versucht dem Werner noch ein bisschen Extrakohle aus dem Kreuz zu leiern. „Werner“ hat sie gesagt, „Werner, willst du wirklich, dass ich fünfmal pro Woche Ravioli aus der Dose aufwärme und den Kindern Eis und Kinobesuche streiche?“ Und da der Werner seine Kinder über alles liebt, hat er gesagt, für Hobbys und Schulausflüge legt er noch was extra drauf.

Damit konnte die Uschi zunächst mal ganz gut leben, die Ausgaben für Sonnenbank, Nagelstudio und Hairstylist waren gesichert und da der Werner die meiste Zeit auf Montage war, bekam er auch nicht so richtig mit, dass es zu hause trotzdem fünf mal pro Woche Ravioli gab.

Gestern jedoch hat der Werner endlich mal seine Kontoauszüge durchgesehen und das gab dann natürlich ein Riesentheater.

Wieso jetzt plötzlich alle Kinder mit dem Golfspielen angefangen hätten und überhaupt könne er gar nicht glauben, dass alle seine Zweijährigen zum Schüleraustausch auf die Malediven sollten!!

„ Ach Wernerlein“ hat die Uschi da gesagt und ihn dabei so ganz lieb angeschaut, „zugegeben, das mit den Malediven war jetzt ein ganz kleines bisschen geschummelt, aber was hätte ich denn machen sollen? Brot, Wurst und Milch sind in letzter Zeit sooo viel teurer geworden – sollen deine Kinder etwa verhungern?“

Das hat der Werner dann natürlich eingesehen und beschlossen gleich morgen bei Bäcker, Fleischer und Milchmann ein Riesenfass aufzumachen. – Die sollen ihn mal richtig kennen lernen, diese Blutsauger!!

Unter 95 % Rabatt wird er sich da aber nicht abspeisen lassen....

Und die Uschi? Die Uschi hat sich derweil schon mal einen Termin zur Brustvergrößerung geben lassen. Schließlich ist die Konkurrenz groß und sie will ja nicht, dass der Werner und die Kinder sie einfach so sitzen lassen.

 

 

...ach ja, sollte sich irgendjemand fragen, was mit den Kids ist -  nun die haben alle Hände voll zu tun mit Rasen mähen, Zeitung austragen, Wagen waschen, damit sie wenigstens ab und zu mal ins Kino können oder den Schulausflug nach Eckernförde bezahlen.

Gerüchteweise habe ich auch gehört, sie hätten einen Brandbrief an Peter Zwegert verfasst, damit der Mami und Papi mal zeigt, wie man mit Geld umgeht...

doch das kann dauern, der hat nämlich schon seit geraumer Zeit eine Mammutaufgabe bei Frau Pfeiffer vom GKV - Spitzenverband angenommen, die kann nämlich auch nicht mit Geld umgehen, insbesondere nicht mit dem anderer Leute.

 

Artikel letztmalig aktualisiert am 20.06.2013.

1 Wertungen (5 ø)
298 Aufrufe
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Hier klicken und Medizin-Blogger werden!
Obwohl unser Berufsstand ja häufig etwas konservativ und verstaubt daherkommt, macht der technische Fortschritt auch mehr...
Warum?
 Meine Krankenkasse hat den Zusatzbeitrag erhöht, genau so wie fast alle Kassen, aber eher unauffällig mehr...
Liebes DAK Fachzentrum Bremen, liebe Arzneimittelfachgruppe, dank eures geballten Fach- und Sachverstandes habe mehr...

Disclaimer

PR-Blogs innerhalb von DocCheck sind gesponsorte Blogs, die von kommerziellen Anbietern zusätzlich zu den regulären Userblogs bei DocCheck eingestellt werden. Sie können werbliche Aussagen enthalten. DocCheck ist nicht verantwortlich für diese Inhalte.

Copyright © 2017 DocCheck Medical Services GmbH
Sprache:
DocCheck folgen: